Rechtsanwälte finden - anwalt-seiten.de


Rechtsanwalt finden

Bibliothek Recht

Die juristische Fachbibliothek auf anwalt-seiten.de. Fachartikel von Anwältinnen und Anwälten stellen Recht verständlich dar. Unsere Aufsätze sind teilweise auch als Newsletter erhältlich.

zur Bibliothek Muster-Disclaimer

Anwaltskosten

Nutzen Sie unseren kostenlosen Prozesskostenrechner zur Abschätzung der Kosten die auf Sie zukommen. Die Kosten eines Prozesses hängen in erster Linie vom Streitwert des Falles ab.

zum Kostenrechner

Services und Neuigkeiten

Linkservice Großstädte

EinträgeStadt
451Berlin
289Hamburg
268München
213Köln
136Frankfurt am Main
136Düsseldorf
123Hannover
122Stuttgart
82Leipzig

Weitere Großstädte

EinträgeStadt
80Bremen
77Regensburg
73Dresden
68Nürnberg
64Heilbronn
62Freiburg
61Dortmund
58Frankfurt
57Augsburg

10 Jahre proxiss Kanzleimarketing

Wir feiern 10 Jahre Arbeit in Ihrem Auftrag. Darum haben wir in ein Redesign unserer Anwalt-Seiten investiert. Mandanten nutzen anwalt-seiten um Anwälte kennen zu lernen. Das funktioniert nun noch attraktiver. Die proxiss GmbH bietet vielschichtige Unterstützung von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen, bzw. von Anwaltskanzleien, beim modernen Online Marketing im Internet.

Premiumkunden

Kanzlei-Seiten.de betreut Premiumkunden für Anwalt-Seiten.de. Unter http://www.kanzlei-seiten.de/ finden Sie unser modernes Premium Portal für Anwaltskanzleien. Die EDV wurde erfolgreich umgestellt, Premiumeinträge können aktuell nur noch über Kanzlei-Seiten.de gebucht werden. Juristenprofile von Kanzlei-Seiten.de werden hier automatisch als Premiumprofil gezeigt.

Mehr Services

Über die Gateway-Site german-lawyers-directory.com sind unsere Anwältinnen und Anwälte nun auch für den angloamerikanischen Raum und alle englischsprachigen Suchanfragen auffindbar. Über unseren neuen Rechtsanwalt Blawg werden Sie als Neuzugang nun noch besser gefunden, und mit unserem Muster-Disclaimer beginnen wir eine neue Servicelinie für Themen aus dem Internetrecht.

proreos für Kanzleien, Anwälte und Mandanten

proreos ist die integrierte, moderne cloud Plattform für Kanzleien und Mandanten. proreos erleichtert die Kontaktaufnahme, Aquise und tägliche Arbeit. anwalt-seiten präsentiert Anwälte aus proreos.

  • seriös und modern im Internet
  • präsent in Suchmaschinen
  • online Helfer für den täglichen Alltag
  • Services rund um das Anwaltsgeschäft
  • Zeit und Nerven sparen
  • effizient kommunizieren

proreos wird von der proxiss GmbH betrieben. Wir arbeiten seit 2004 für Kanzleien, Rechtsanwälte und Mandanten. Wir ermöglichen Anwälten die Präsenz im Internet und helfen dabei Kosten, Zeit und Nerven zu schonen. Wir erleichtern Mandanten die Kontaktaufnahme und Kommunikation mit der Kanzlei ihrer Wahl.


Muss Ihre Kanzlei ins Internet? Suchen Sie einen Rechtsanwalt oder wollen Sie eine Beratungsleistung bewerten? Bei proreos sind Sie richtig.


05.05.2016 - Neu in der Fachbibliothek

Interview mit Alexander Stevens zu seinem Beruf als Sexual-Strafverteidiger

Sex vor Gericht
Dr. Alexander Stevens über sein neues Buch und seinen Beruf als „Sexanwalt“.


Bekannt wurde er nicht erst durch Sendungen wie „Richter Alexander Hold“ (Sat 1). Vor allem als „Sex-Anwalt“ hat sich Rechtsanwalt Dr. Alexander Stevens in Deutschland einen Namen gemacht. Ob Spanner, Exhibitionisten, Grapscher, aber auch Vergewaltiger, Kinderschänder oder Menschenhändler: Sein Beruf dreht sich ausschließlich um die Fälle, in denen Sex zum Fall für den Staatsanwalt wird.

mehr lesen ...

Sexualstrafrecht: Wäre der Penis doch eine Vagina

Eine Antwort auf Margarete Stokowskis Spiegel-Beitrag vom 28.04.2016

Das Wissen um den neuen Gesetzentwurf zum Sexualstrafrecht ist so dürftig, dass es peinlich ist. Auch 2016 ist die Vagina des Menschen in Deutschland besser geschützt als der Penis.

Dass über Heiko Maas’ Gesetzesentwurf zur Änderung des Sexualstrafrechts der am gestrigen Tage in den Bundestag eingebracht wurde das Jahr 2016 steht, mag durchaus peinlich sein – aber nicht wie selbsterklärte Feministinnen wie Spiegel-Kolumnistin Margarete Stokowski etwa meinen, weil das Gesetz zu dürftig wäre.

mehr lesen ...

Heiko Maas hat ein Sex-Problem

Die Reform der Reform der Reform des Sexualstrafrechts

Bundesjustizminister Maas fiel in jüngster Zeit nicht nur durch seine presseintensive Berichterstattung über Trennnungsgerüchte von seiner Noch-Ehefrau einerseits und Techtelmechtel-Schlagzeilen mit der Schauspielerin Natalie Wörner auf, vor allem im Sexualstrafrecht tut sich Maas ganz besonders hervor und haut eine Idee nach der anderen raus. Nach Edathy und Sexmobs ist sein jüngster Coup der Kampf gegen sexistische Werbung.

Dieser noch verhältnismäßig recht junge Minister kennt kein Halten mehr wenn es um Sex geht.

mehr lesen ...

Verwirkung der Zwangsvollstreckung nach abgeschlossenen Schuldenbereinigungsverfahren

In einem außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren hatte die Gläubigerin nur eine Forderung mitgeteilt und wurde mit einer Vergleichsquote abgefunden.2 weitere Titel gab sie nicht an weil diese an Inkassounternehmen " ausgelagert" wurden.

Nach 15 Jahren wurden die Titel auf einen anderen Rechtsnachfolger umgeschrieben und die Zwangsvollstreckung angedroht.
Das OLG Celle und das Landgericht München I haben in 2 Berufungs - Verfahren die Verwirkung der Forderung festgestellt, da die Zwangsvollstreckung nach so langer Zeit eine gegen Treu und Glauben verstoßende illoyale Verhalten

mehr lesen ...

Anforderungen Anlage Mieterkaution seitens Vermieter

Anforderung Anlage der Barkaution

Der Bundesgerichtshof verlangt hierzu die Anlage auf ein offen ausgewiesenes Sonderkonto ( BGH VIII ZR 324/14 ).

Der Vermieter hat eine Mietkaution nicht nur von seinem Vermögen getrennt (§ 551 Abs. 3 BGB), sondern auch nach außen erkennbar als treuhänderisch verwaltetes Vermögen auf einem entsprechend gekennzeichneten Konto anzulegen.
Im zu entscheidenden Fall hat der Vermieter die Kaution nicht auf einem Sonderkonto angelegt.

mehr lesen ...

Tatvorwurf: Unfallflucht

Immer wieder suchen mich Mandanten auf und halten eine polizeiliche Vorladung in Händen: Vorwurf Unfallflucht.

Viele dieser Mandanten haben jedoch einen „Unfall“ nicht wahrgenommen und verstehen daher den strafrechtlichen Vorwurf nicht.

Deshalb eine kurze Erläuterung des § 142 StGB (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort):

Der Begriff des „Unfallbeteiligten“ ist weit zu fassen und es kommt auf das Verschulden am Unfall nicht an.

mehr lesen ...