Anwaltsverzeichnis

15 Jahre proxiss Kanzleimarketing

Wir feiern 15 Jahre Arbeit in Ihrem Auftrag. Darum haben wir in ein vollständiges Redesign unserer Anwalt-Seiten investiert. Mandanten nutzen dieses Anwaltsverzeichnis um Anwälte kennen zu lernen. Das funktioniert nun noch attraktiver. Die proxiss GmbH bietet vielschichtige Unterstützung von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen, bzw. von Anwaltskanzleien, beim modernen Online Marketing im Internet und bei Ihren Homepages.

Datenschutz - DSGVO

Seit 25. Mai 2018 ist einheitlich in Europa die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), englisch General Data Protection Regulation (GDPR) anzuwenden. Dadurch wird der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt. Die proxiss GmbH hält Datenschutz für wichtig und legt die DSGVO daher intern sehr streng aus. Um Unklarheiten in der Anfangsphase der Anwendung zu vermeiden, haben wir sämtliche Fremdverarbeitung personenbezogener Daten auf unseren Plattformen abgeschaltet. Wir verzichten auf Google, Facebook, Twitter u.ä. Services und haben unsere komplette Datenverarbeitung ins Inland (Nürnberg/Falkenstein) verlegt. In unserem Anwaltsverzeichnis verwenden wir auch keine Werbe Cookies, Tracking Snippets oder ähnliches.

anwalt-seiten für Kanzleien, Anwälte und Mandanten

anwalt-seiten ist die integrierte, moderne Cloud - Plattform für Kanzleien und Mandanten. anwalt-seiten erleichtert die Kontaktaufnahme, Aquise und tägliche Arbeit.

  • Anwaltsverzeichnis seriös und modern im Internet
  • präsent in Suchmaschinen
  • online Helfer für den täglichen Alltag
  • Services rund um das Anwaltsgeschäft
  • Zeit und Nerven sparen
  • effizient kommunizieren

Das Anwaltsverzeichnis anwalt-seiten wird von der proxiss GmbH betrieben. Wir arbeiten seit 2004 für Kanzleien, Rechtsanwälte und Mandanten. Wir ermöglichen Anwälten die Präsenz im Internet und helfen dabei Kosten, Zeit und Nerven zu schonen. Wir erleichtern Mandanten die Kontaktaufnahme und Kommunikation mit der Kanzlei ihrer Wahl.

 
anwalt-seiten für Kanzleien, Anwälte und Mandanten

Muss Ihre Kanzlei ins Internet? Suchen Sie einen Rechtsanwalt oder wollen Sie eine Beratungsleistung bewerten? Bei anwalt-seiten sind Sie richtig.

 

Aktuell in der Fachbibliothek

Fristlose Kündigung des Mietverhältnisses Rechtsanwalt Gerd Müller
01.11.2006, zuletzt überarbeitet 01.11.2006

§ 543 BGB gibt dem Vermieter das Recht zur fristlosen Kündigung bei vertragswidrigem Gebrauch bzw. unbefugter Gebrauchsüberlassung der Mietsache an Dritte.

Was steckt dahinter?

Der Anwendungsbereich dieser Kündigungsmöglichkeit erstreckt sich auf Miet- und Pachtverhältnisse (§ 581 Abs. 2 BGB). Sie ist statthaft bei der Vermietung von beweglichen und unbeweglichen Objekten, sowie bei Wohn- und Geschäftsraummietverhältnissen.

Der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht Rechtsanwalt Markus Baudisch
30.10.2006, zuletzt überarbeitet 01.11.2006

Der Sommer geht zu Ende und zahlreiche Arbeitgeber bauen erneut Arbeitsplätze ab. Entlassungen sind die Folge.

Der Arbeitnehmer ist dem jedoch nicht schutzlos ausgeliefert. Insbesondere in der politischen Diskussion ist der Kündigungsschutz in aller Munde. Doch wie kann der Arbeitnehmer seine Rechte wahrnehmen?

Im Falle einer Kündigung hat der Arbeitnehmer die Möglichkeit der Kündigungsschutzklage vor dem zuständigen Arbeitsgericht. Insbesondere in Fällen, in denen das Kündigungsschutzgesetz gilt, verspricht dieses Verfahren durchaus Erfolg.

Nachträglicher Wegfall des Eigenbedarfs Rechtsanwalt Gerd Müller
27.10.2006, zuletzt überarbeitet 28.10.2006

In seinem Urteil vom 09.11.2005 (VIII ZR 339/04) beschäftigt sich der BGH mit der bis dahin in Rechtsprechung und Lehre umstrittenen Frage, wie sich der Wegfall des Eigenbedarfs auf den Räumungsanpruch des Vermieters auswirkt.

Tipps für Unterhaltszahler Rechtsanwalt Jochem Schausten
13.10.2006, zuletzt überarbeitet 17.10.2006

Unterhalt und PKW-Kosten

Schon bisher war es möglich, PKW-Kosten auf die Unterhaltsberechtigten abzuwälzen. Voraussetzung hierfür war und ist, dass es dem Unterhaltsverpflichteten auf Grund der Entfernung zwischen Arbeitsstätte und Wohnung oder der schlechten Verkehrsverbindungen unzumutbar war, öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn zu benutzen. Bei der Berücksichtigung der PKW-Kosten verfahren die Gerichte erfahrungsgemäß großzügig, insbesondere wenn der Unterhaltsverpflichtete auch schon während der Ehe mit dem PKW zur Arbeit gefahren ist.

Eherecht: Gemeinsame Schulden: wer zahlt nach der Trennung/Scheidung?? Rechtsanwältin Martina Schürmann
21.09.2006, zuletzt überarbeitet 21.09.2006

Eherecht: Gemeinsame Schulden- wer zahlt nach Trennung/Scheidung?

Information für Existenzgründer:\"Limited\" oder \"GmbH\"? Rechtsanwältin Martina Schürmann
18.09.2006, zuletzt überarbeitet 18.09.2006

Information für Existenzgründer: Das Recht der „Limited“ im Vergleich zur „GmbH“
Ausgangspunkt:
Eine \"Limited\" in Großbritannien gründen, um mit dieser Auslandsgesellschaft dann in Deutschland tätig zu sein, ohne womöglich in Großbritannien eine gewerbliche Tätigkeit auszuüben beziehungsweise ausgeübt zu haben.
Betrachtung der Limited als Alternative zur Gründung einer GmbH!

Verhaltenstipps bei einem Verkehrsunfall (aus anwaltlicher Sicht) Rechtsanwältin Martina Schürmann
06.09.2006, zuletzt überarbeitet 06.09.2006

Verhaltenstipps nach einem Verkehrsunfall

Nachfolgend habe ich einige Ratschläge für Sie zum Verhalten nach einem Verkehrsunfall zusammengestellt.
Hierbei geht es nicht um Aspekte wie Erste-Hife-Maßnahmen, sondern um wertvolle Empfehlungen, die für Sie bei der anschließenden Schadensregulierung von erheblichem Vorteil sein können:

1. Generell ist es ratsam, die Polizei - auch bei vermeintlichen Bagatellschäden - hinzuzuziehen, weil diese einerseits den entstandenen Sachschaden, andererseits auch die Position der Fahrzeuge nach dem Unfall protokolliert.

Rechtsanwältin Simone Baiker: Handwerksrecht (Altgesellenregelung) - Anforderungen an eine leitenden Stellung iSd § 7 b HwO - Rechtsanwältin Simone Baiker
10.08.2006, zuletzt überarbeitet 10.08.2006

Das VG Köln hat mit Urteil vom 15.12.2005 - 1 K 2947/05 - entschieden, dass die nach § 7 b Abs. a HwO erforderlichen betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen Kenntnisse nicht „Ergebnis“ der Berufserfahrung sein müssen. Diese Kenntnisse können auch auf anderem Wege erworben werden. Die Annahme einer leitenden Stellung, setze - so das VG Köln - eine Tätigkeit voraus, in der die für die selbständige Handwerksausübung erforderlichen fachlich-technischen Kenntnisse erforderlich seien bzw. erworben werden können.

Kleines Arbeitsrechtslexikon A-E Rechtsanwältin Simone Weber
04.08.2006, zuletzt überarbeitet 04.08.2006

Abfindung

Entgegen der weitläufigen Ansicht gibt es nur dann einen gesetzlich festgehaltenen Anspruch auf eine Abfindung, wenn der Arbeitgeber betriebsbedingt kündigt und im Rahmen dessen dem Arbeitnehmer eine Abfindung anbietet, wenn dieser keine Kündigungsschutzklage erhebt.

Die Kündigung im Ausbildungsverhältnis Rechtsanwalt Jörg Halbe LL.M. oec.
02.08.2006, zuletzt überarbeitet 02.08.2006

Die Kündigung im Ausbildungsverhältnis