Anwaltsverzeichnis

Aus der Redaktion

Corona-Virus - Behördenmaßnahmen und Einschränkung der Grundrechte

Das Corona-Virus („2019-nCoV“) ist nun endgültig auch in Deutschland angekommen und Virologen gehen von einer bevorstehenden Pandemie aus. Für den Bürger stellt sich damit die Frage, welche Maßnahmen die Behörden zur Eindämmung der Epidemie ergreifen dürfen und inwieweit der Staat dabei in Grundrechte eingreifen darf. Unter welchen Voraussetzungen sind hierbei Zwangsmittel und Sanktionen zulässig?

Corona-Virus in Deutschland

Städte

354 Berlin
243 Hamburg
219 München
183 Frankfurt am Main
174 Köln
110 Düsseldorf
103 Hannover
98 Stuttgart
64 Bremen

Städte

59 Mannheim
54 Dortmund
53 Regensburg
53 Leipzig
53 Dresden
50 Bonn
50 Essen
50 Nürnberg
48 Münster

15 Jahre proxiss Kanzleimarketing

Wir feiern 15 Jahre Arbeit in Ihrem Auftrag. Darum haben wir in ein vollständiges Redesign unserer Anwalt-Seiten investiert. Mandanten nutzen dieses Anwaltsverzeichnis um Anwälte kennen zu lernen. Das funktioniert nun noch attraktiver. Die proxiss GmbH bietet vielschichtige Unterstützung von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen, bzw. von Anwaltskanzleien, beim modernen Online Marketing im Internet und bei Ihren Homepages. Wir optimieren den Erstkontakt für alle Parteien.

Datenschutz - DSGVO

Seit 25. Mai 2018 ist einheitlich in Europa die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), englisch General Data Protection Regulation (GDPR) anzuwenden. Dadurch wird der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt. Die proxiss GmbH hält Datenschutz für wichtig und legt die DSGVO daher intern sehr streng aus. Um Unklarheiten in der Anfangsphase der Anwendung zu vermeiden, haben wir sämtliche Fremdverarbeitung personenbezogener Daten auf unseren Plattformen abgeschaltet. Wir verzichten auf Google, Facebook, Twitter u.ä. Services und haben unsere komplette Datenverarbeitung ins Inland (Nürnberg/Falkenstein) verlegt. In unserem Anwaltsverzeichnis verwenden wir auch keine Werbe Cookies, Tracking Snippets oder ähnliches.

anwalt-seiten für Kanzleien, Anwälte und Mandanten

anwalt-seiten ist die integrierte, moderne Cloud - Plattform für Kanzleien und Mandanten. anwalt-seiten erleichtert die Kontaktaufnahme, Aquise und tägliche Arbeit. Wir sind für den Erstkontakt optimiert

  • Auf den Erstkontakt spezialisiert
  • Anwaltsverzeichnis seriös und modern im Internet
  • Präsent in Suchmaschinen
  • Online Helfer für den täglichen Alltag
  • Services rund um das Anwaltsgeschäft
  • Zeit und Nerven sparen
  • Effizient kommunizieren mit unserer Fallakte

Das Anwaltsverzeichnis anwalt-seiten wird von der proxiss GmbH betrieben. Wir arbeiten seit 2004 für Kanzleien, Rechtsanwälte und Mandanten. Wir ermöglichen Anwälten die Präsenz im Internet und helfen dabei Kosten, Zeit und Nerven zu schonen. Wir erleichtern Mandanten die Kontaktaufnahme und Kommunikation mit der Kanzlei ihrer Wahl. Wir optimieren den Erstkontakt für alle Parteien.

 
anwalt-seiten für Kanzleien, Anwälte und Mandanten

Muss Ihre Kanzlei ins Internet? Suchen Sie einen Rechtsanwalt oder wollen Sie eine Beratungsleistung bewerten? Bei anwalt-seiten sind Sie richtig.

 

Aktuell in der Fachbibliothek

GDPdU - Rechtliche Hintergründe und Haftungsrisiken der digitalen Betriebsprüfung Rechtsanwalt Dr. Kevin Grau
28.04.2008, zuletzt überarbeitet 28.04.2008

Trotz der nun mittlerweile über 6-jährigen Geltungsdauer der GDPdU sind sich viele Unternehmer noch immer nicht der rechtlichen Tragweite der Regelung bewusst. Dies ist umso unverständlicher, da fast jedes deutsche Unternehmen ein EDV-System einsetzt.

Die neuen Muster zur Widerrufs- und Rückgabebelehrung - kein großer Wurf- Rechtsanwalt Dipl.-Jur. Tino Gunkel
20.04.2008, zuletzt überarbeitet 20.04.2008

Was sich im Einzelnen geändert hat

Fristbeginn
Die neue Formulierung orientiert sich vor allem an der Kritik der Rechtsprechung, dass der Beginn der Frist neben dem Eingang der Ware (bei Warenlieferungen) unter anderem eine Belehrung in Textform erfordere. Daher heißt es nunmehr:

„Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform…“.

Allerdings wird es im Falle von Fernabsatzverträgen über die Lieferung von Waren im elektronischen Geschäftsverkehr (zum Beispiel Internetshops) gleich kompliziert, denn in diesem Falle heißt es weiter:

Gewährleistung und Garantie - Was sind die Unterschiede Rechtsanwalt Dr. Kevin Grau
02.04.2008, zuletzt überarbeitet 02.04.2008

Gewährleistung (Mängelhaftung)

Auskunftsanspruch gegen Telefongesellschaften bei unverlangt zugesandten Werbe-SMS Rechtsanwalt Christoph Peter Hawuka
28.03.2008, zuletzt überarbeitet 28.03.2008

Das Problem ist den meisten Handybesitzern inzwischen hinlänglich bekannt. Die Bombardierung mit Werbe-SMS, zu jeder Tageszeit, teilweise in einer gehäuften Weise, durch die der gesamte Speicher des Handys zugemüllt wird. Die Probleme und Folgen stellen sich dabei in ähnlicher Weise wie bei den schon seit langem thematisierten Email-Spams dar. Wehe dem, der auf eine solche Werbe-SMS unbedarft reagiert und plötzlich bei teuren Service-Hotlines landet.

Sonderzahlung und Gleichbehandlungsgrundsatz Rechtsanwalt Dr. Jürgen Rinkel
29.06.2007, zuletzt überarbeitet 28.03.2008

Ein Arbeitgeber, der zusätzliche Leistungen - z. B. Sonderzahlungen zu bestimmten Anlässen - gewährt, ist an den arbeitsrechtlichen Grundsatz der Gleichbehandlung gebunden. Wenn er Arbeitnehmer von einer solchen Leistung ausnimmt, muss dies durch sachliche Kriterien gerechtfertigt sein. Dies ist dann gegeben, wenn die Ungleichbehandlung vom Zweck der Leistung gedeckt ist. Will der Arbeitgeber etwa durch eine freiwillige Sonderzahlung ein unterschiedliches Lohnniveau ausgleichen, kann dies sachlich gerechtfertigt sein.

Praktische Hinweise für Verbraucher im Zusammenhang mit dem Abschluss von Versicherungsverträgen Rechtsanwalt Georg Willi
28.03.2008, zuletzt überarbeitet 28.03.2008

I. Besteht eine rechtliche Verpflichtung zum Abschluss eines Versicherungsvertrages?

1. Direkte gesetzliche Verpflichtung zum Abschluss eines Versicherungsvertrages:
Grundsätzlich (wichtigste Ausnahme Kfz-Haftpflichtversicherung) besteht für einen Verbraucher keine Verpflichtung, einen Versicherungsvertrag abzuschließen. Dagegen besteht für eine Vielzahl von Berufsgruppen eine Verpflichtung zum Abschluss eines Versicherungsvertrages (so z.B. für Rechtsanwälte, Notare, Wirtschaftsprüfer, Jäger usw).

Meine Rechte als Opfer im Strafverfahren Rechtsanwältin Marion Zech
28.03.2008, zuletzt überarbeitet 28.03.2008

A) Die Nebenklage
Opfer bestimmter Straftaten können sich ab Anklageerhebung in einem Strafverfahren diesem als so genannte Nebenkläger anschließen.

Dies bedeutet, dass sie weit reichende Einflussmöglichkeiten auf das Strafverfahren erhalten. Sie sind prozessbeteiligt und nicht nur Zeuge.

Die Rechte des Nebenklägers unterscheiden sich nämlich nicht wesentlich von den Rechten der übrigen Prozessbeteiligten, wie z. B. Staatsanwaltschaft und Verteidigung.

So hat der Nebenkläger beispielsweise folgende Befugnisse:

Änderungen im Unterhaltsrecht zum 01. 01. 2008 Rechtsanwältin Martina Schürmann
18.03.2008, zuletzt überarbeitet 18.03.2008

I. Nachehelicher Unterhalt:
Die Änderung ist im Wesentlichen durch den sog. „Grundsatz der Eigenverantwortung“, § 1569 BGB, geprägt, welcher zum Ausdruck bringt, dass es nachehelichen Unterhalt nur noch in den, mehr oder weniger engen, Voraussetzungen der gesetzlichen Regelungen geben soll.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass ab Rechtskraft des Scheidungsurteils grundsätzlich kein Unterhalt mehr zu zahlen ist.

Fallstrick Widerrufsbelehrung: Wertersatz für Verschlechterungen bei Ebay Rechtsanwalt Matthias Koch
08.03.2008, zuletzt überarbeitet 08.03.2008

Bei der Bestimmung der Wertersatzverpflichtung steckt der Teufel im Detail:

Gemäß § 357 Abs. 3 BGB hat der Verbraucher abweichend vom gesetzlichen Normalfall. Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung zu leisten, wenn er spätestens bei Vertragsschluss in Textform auf diese Rechtsfolge und eine Möglichkeit hingewiesen worden ist, sie zu vermeiden.

Dies gilt lediglich dann nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Sache zurückzuführen ist, § 357 Abs. 3 Satz 2 BGB.

Ärger mit dem Gebrauchtwagen - Mängel und Gewährleistung Rechtsanwalt Matthias Koch
27.02.2008, zuletzt überarbeitet 03.03.2008

Leider kommt es immer wieder vor, dass der neue Gebrauchte schon nach kurzer Zeit Schwierigkeiten macht.
Plötzlich zeigen sich diverse Macken und teure Reparaturen werden erforderlich.
Häufig zeigt sich der Verkäufer dann wenig kooperativ.

In dieser Situation fragt sich der Käufer, ob ihm Ansprüche gegen den Verkäufer zustehen.