Achtung Familien-GmbH`s: Änderungen bei der Schenkungssteuer beachten

Juristische Bibliothek auf anwalt-seiten.de - Fachartikel von Anwältinnen und Anwälten auf anwalt-seiten.de

Rechtsanwalt Dr. Michael Zecher zum Thema Achtung Familien-GmbH`s: Änderungen bei der Schenkungssteuer beachten

Top Schlagworte: GmbH Gesellschafter Änderungen

an Rechtsanwalt Dr. Michael Zecher schreiben

Das Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz vom Dezember 2011 bringt eine unscheinbare Änderung, die jedoch erhebliche steuerliche Konsequenzen haben kann. Betroffen sind vor allem Unternehmer, die für ihr Unternehmen die Rechtsform einer GmbH gewählt haben.

Die Rede ist von der Änderung des § 7 des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes. Diesem Paragraph wurde ein Absatz 8 angefügt. Dort ist sinngemäß Folgendes geregelt:

 leistet ein GmbH-Gesellschafter freiwillig eine Einlage in die Gewinnrücklage, so steigt damit auch der Wert der GmbH-Anteile der weiteren beteiligten Gesellschafter. Konsequenz nach neuer Rechtslage: es liegt bei den anderen Gesellschaftern in dieser Wertsteigerung eine steuerpflichtige Schenkung vor.

 Erhält ein in der GmbH beschäftigter Verwandter ein überhöhtes Gehalt, so liegt hierin nicht nur eine verdeckte Gewinnausschüttung, sondern in Höhe des unangemessenen Gehalts liegt eine Schenkung vor, die Schenkungssteuer auslösen kann.

Tipp:
Schenkungsteuer für freiwillige Einlagen oder wegen überhöhter Gehaltszahlungen dürften vor allem bei einer Familien-GmbH vorkommen. Da solche GmbHs wegen der Gesetzesänderung wohl ins Visier der Betriebsprüfer rücken dürften, sollte vor einer Einlage oder vor Vereinbarung eines Gehalts mit Verwandten professionelle Beratung eingeholt werden.




Durchsuchen



Artikel - Info

Datum: 10.02.2012
zuletzt überarbeitet: 10.02.2012
  mal gelesen.

Erbrecht

Rechtsanwalt Dr. Michael Zecher
Anwaltskanzlei Dres. Zecher u. Coll.
74360 Ilsfeld
Permalink

Autor: Rechtsanwalt Michael Zecher    an Rechtsanwalt Dr. Michael Zecher schreiben

Gesetze zum Thema:
VermG § 2
Gesetz zur Regelung offener Vermögensfragen
Begriffsbestimmung
(1) Berechtigte im Sinne dieses Gesetzes sind natürliche und juristische Personen sowie Personenhandelsgesellschaften, deren Vermögenswerte von Maßnahmen gemäß § 1 betroffen sind, sowie ihre Rechtsnachfolger. Rechtsnachfolger einer jüdischen juristischen Person oder nicht rechtsfähigen jüdischen Personenvereinigung ist in den Fällen des § 1 Abs. 6 auch, wer auf Grund des Befehls Nr. 82 des Oberste...
GewStG § 3
Gewerbesteuergesetz
Befreiungen
Von der Gewerbesteuer sind befreit 1.das Bundeseisenbahnvermögen, die staatlichen Lotterieunternehmen, die zugelassenen öffentlichen Spielbanken mit ihren der Spielbankenabgabe unterliegenden Tätigkeiten und der Erdölbevorratungsverband nach § 2 Absatz 1 des Erdölbevorratungsgesetzes vom 16. Januar 2012 (BGBl. I S. 74) in der jeweils geltenden Fassung;2.die Deutsche Bundesbank, die Kreditanstalt f...
EStG § 3
Einkommensteuergesetz
Steuerfrei sind 1.a)Leistungen aus einer Krankenversicherung, aus einer Pflegeversicherung und aus der gesetzlichen Unfallversicherung,b)Sachleistungen und Kinderzuschüsse aus den gesetzlichen Rentenversicherungen einschließlich der Sachleistungen nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte,c)Übergangsgeld nach dem Sechsten Buch Sozialgesetzbuch und Geldleistungen nach den §§ 10, 36 bis...

Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.