Online-Beratung im Familienrecht zum Pauschalpreis

Juristische Bibliothek auf anwalt-seiten.de - Fachartikel von Anwältinnen und Anwälten auf anwalt-seiten.de

Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok zum Thema Online-Beratung im Familienrecht zum Pauschalpreis

Top Schlagworte: Fragen Ihnen Preis

an Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok schreiben

Online-Beratung - Pauschalpreis oder Zeitabrechnung

Finden Sie auch, dass online-Austausch besonders effektiv ist? Der Aufwand auf beiden Seiten ist erheblich geringer als bei einem Besprechungstermin in der Kanzlei oder bei Briefen, die per Post verschickt werden. Die Gesprächspartner müssen nicht gleichzeitig Zeit haben wie bei einem Telefonat. Sogar an Wochenenden oder Nachts kann man seine drängenden Anliegen schonmal loswerden. Die Frage kann sorgfältig formuliert werden. Für die Antwort gilt: Wer schreibt, bleibt. Missverständnisse werden minimiert. Und das Beste: Wenn Sie meine Zeit sparen, sparen Sie Ihr Geld.
Pauschalpreis für Ihre Fragen zum Einstieg

Für Fragen, die sich online beantworten lassen, mache ich Ihnen ein pauschales Preisangebot.

Online-Rechtsberatung zum Familienrecht - wie funktioniert es?

Sie sind einverstanden mit meinen AGB - siehe unten.

Sie schreiben eine e-mail an mich. Bitte nennen Sie Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse sowie den Namen der „Gegenseite\", damit ich prüfen kann, ob eine Interessenkollision vorliegt. Beschreiben Sie Ihren Fall so genau wie möglich, fügen evtl. Dokumente (als pdf) bei und formulieren eine oder mehrere konkrete Fragen. Schreiben Sie dazu, ob irgendwelche Fristen zu beachten sind. Haben Sie keine Angst, konkrete Zahlen zu nennen - ich rechne ja nicht nach Streitwert ab.

Wenn Sie keinen Anwalt bezahlen können, besorgen Sie sich zu Ihrer Fragestellung vom Wohnortgericht einen „Beratungshilfeschein\" und schicken ihn mir im Original zu, pdf genügt fürs Gericht nicht. Sie bekommen Ihre Antwort dann für nur 20 € Zuzahlung - der Rest geht auf Staatskosten.

Für Selbstzahler: Spätestens nach sieben Werktagen mache ich Ihnen kostenfrei ein Angebot, zu welchem Pauschalpreis ich Ihre Frage oder Fragen beantworten will.

Wenn Sie den Preis akzeptieren, überweisen Sie ihn mir und ich beantworte Ihre Fragen - wenn nicht, entstehen Ihnen keine Kosten für die Anfrage. Das Mandat kommt erst durch den Zahlungseingang bei mir zustande.

Bitte beachten Sie: email-Beratung eignet sich für konkrete Fragestellungen, die Sie haben. Auch wenn Sie eine zweite juristische Meinung zu einer bereits bestehenden Akte haben wollen, geht das gut schriftlich. Wenn Sie aber eine umfassende Beurteilung Ihrer Lebenssituation nach Trennung oder vorsorgende Beratung im Bereich Elternunterhalt benötigen, greift dieser Austausch oft zu kurz. Dann sind sie zunächst in einer mündlichen Erstberatung in der Kanzlei besser aufgehoben.

Hinweise:

Durch die Kontaktaufnahme kommt noch kein Mandat zustande. Es entstehen Ihnen keine Kosten. Es handelt sich um eine unverbindliche Anfrage.
Ich bearbeite nur Anfragen, bei denen Name und Anschrift aller Beteiligten vollständig angegeben werden. Ich kann sonst nicht verhüten, dass ich in derselben Rechtsfrage schon für eine andere Partei tätig bin.
Bitte lassen Sie bei Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht ausgerechnet das weg, was für Sie ungünstig ist. Von einer Rechtsberatung, die auf unvollständigem Sachverhalt beruht, haben Sie nichts!

Beispiele: Meine Online-Beratungen

Hier gewinnen Sie einen Überblick, welche Fragestellungen für die Onlineberatung geeignet sind und welche Kosten dort anfielen. Sie bekommen einen individuellen Kostenvoranschlag, wenn Sie mir Ihre Frage schicken.

Frage: Ist es für mich wirtschaftlich sinnvoll, den Scheidungsantrag jetzt einzureichen? Welche Folgen hätte das?

Antwort: Pro und Contra.

Dauer: 1 Tag nach Zahlungseingang

Preis: 70 €

Frage: Kann ich aufgrund folgender bestimmter Umstände (...) eine Änderung des Kindesunterhaltes erwirken?

Antwort: Ja. So geht es: ...

Dauer: 2 Werktage nach Zahlung beantwortet

Preis: 120 €

Frage: Mein Ehegatte hat selbst anliegende Zugewinnberechnung gefertigt. Ist diese korrekt?

Antwort: nicht ganz, nämlich ...

Dauer: zwei Tage nach Zahlungseingang beantwortet

Preis: 200 €

Frage: Der Anwalt meines Ehegatten hat anliegende Unterhaltsberechnung gefertigt (Ehegattentrennungsunterhalt und Kindesunterhalt). Ist diese korrekt?

Antwort: ja, aber ...

Dauer: einen Tag nach Zahlungseingang beantwortet

Preis: 200 €

Frage: Ich habe einen vorehelichen Ehevertrag und möchte die Scheidung. Wird der Vertrag wirksam sein?

Antwort: Allgemein zu Sittenwidrigkeit, konkret zu Güterrecht, Unterhaltsregelungen und Versorgungsausgleich; Beweislast und Prozeßrisiko.

Dauer: am Tag des Zahlungseinganges beantwortet

Preis: 220 €

Frage: Ich zahle auf ein älteres Urteil den Ehegattenunterhalt. Habe ich eine Chance, das der neuen Rechtslage anzupassen, vor allem, die Zahlungen irgendwann einstellen zu können?

Antwort: Prüfung der Grundlagen der Entscheidung und der Abänderungstatbestände, Ergebnis: ja, versuchen!

Dauer: einen Tag nach Zahlung beantwortet

Preis: 250 €

Frage: Wie kann ich meinen Anspruch auf nachehelichen Unterhalt begründen? Habe ich eine Chance?

Antwort: Arbeit am konkreten Lebenslauf der Ehefrau, verschiedene Aufträge, die Darlegung und Beweisbarkeit zu verbessern.

Dauer: an fünf Tagen hin und her korrespondiert

Preis: 300 €

Frage: Können Sie berechnen, wie viel Unterhalt ich zahlen muss? Ich bin Beamter, verheiratet, meine Frau arbeitet halbtags und wir haben zwei minderjährige Kinder.

Antwort: Computergestützte Unterhaltsberechnung

Dauer: einen Tag nach Zahlungseingang beantwortet

Preis: 300 €

Frage: Elternunterhalt - muss ich zahlen? Kann ich noch vorsorgen? Wird mein Ehegatte herangezogen? Wieviel Schonvermögen habe ich?

Antwort: Berechnung und Tipps

Dauer: drei Tage

Preis: 250 €

Frage: Können Sie berechnen, wie viel Unterhalt ich zahlen muss? Ich bin selbständig, habe ein außereheliches Kind, ein eheliches minderjähriges und ein volljähriges sowie die getrennt lebende Ehefrau. Anliegend meine kompletten Steuerunterlagen der letzten drei Jahre (Erklärungen und Bescheide bzw. Steuerberater-Berechnungen).

Antwort: Auswertung von Steuerunterlagen, mehrseitige Berechnung

Dauer: einen Tag nach Zahlungseingang beantwortet

Preis: 350 €

Frage: Ich möchte einen Ehevertrag abschließen. Welcher Vertragstyp passt zu mir? Welche Regelungen sind möglich und sinnvoll?

Dauer: drei Tage

Preis: 300 €
Feedback nach Online-Beratungen

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok!
Als ich mich für die Online-Rechtsberatung bei Ihnen entschieden habe,
wusste ich in dem Moment noch nicht, ob das in meiner Unterhaltssache
die richtige Entscheidung war. Das weiß man ja vorher nie. Aber bald
wusste ich es: Ihre kompetente sachliche Beratung und das Eingehen auf
alle meine Fragen zu einem recht annehmbaren festen Pauschalpreis war
ohne Zweifel die richtige Entscheidung! Sie sind auf die gezeigten
Probleme eingegangen und das gibt dann doch eine gewisse Sicherheit.
Besonders erwähnenswert ist auch die immer wieder rasche Beantwortung
und damit schnelle Erledigung der Angelegenheit.
Man kann Sie in aller Ehrlichkeit nur weiter empfehlen und ich bin froh,
dass ich auf die Möglichkeit dieser Online-Beratung per Internet
gestoßen bin.
Herzliche Grüße aus Oberbayern
und vielen Dank!
2.2.2013

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok,

Ihr Schreiben hat mir wieder einmal geholfen. Wie schon beim ersten Schriftwechsel zwischen uns, so auch dieses Mal, bin ich mit Ihrer Beantwortung meiner Fragen sehr zufrieden. Sie erfüllen einfach genau das, was ich von einer guten Rechtsanwältin erwarte. Prima!
26.8.2013

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok,

Vielen Dank für die äußerst kompetente und auch für einen

\"Rechtsunkundigen\" verständliche Beantwortung meiner Fragen. Nicht nur

die Art der Beratung auch das Preis-Leistungsverhältnis verdienen

Respekt. Ich kann und werde Sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

herzlichen Dank dafür.

Beste Grüße

W.

18.8.2014

\"Ja, ich möchte wegen einer Online-Beratung anfragen\"

Dazu nutzen Sie bitte mein Kontaktformular.
email-Beratung im laufenden Mandat

Nach einer Erstberatung oder im Laufe des Mandates ergeben sich immer wieder Nachfragen: zum konkreten Verlauf des Verfahrens, zu den Folgesachen etc.

In einem laufenden Mandat lässt sich sehr viel per email klären. Manches erfordert ein Telefonat, manches auch ein persönliches Treffen - je nach Thema.

Meine Mandanten haben in der Regel mit mir eine Honorarvereinbarung geschlossen, auf deren Basis ich meine für das Mandat aufgewendete Zeit minutengenau erfasse und in Rechnung stelle. email-Beratung geht unkompliziert und flott, spart meine Zeit und Ihr Geld.
Online-Scheidung - wie geht das?

Mehr über die Möglichkeit der Online-Scheidung, ihre Vor- und Nachteile und die Kosten finden Sie hier.
Das Kleingedruckte: AGB für die Internet-Beratung zum Pauschalpreis

Nutzungsbedingungen und Allgemeine Geschäftsbedingungen
der Aachener Kanzlei für Familienrecht
Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok, Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin, Eupener Str. 114, 52066 Aachen
1. Rechtsanwältin Mainz-Kwasniok bietet Ihnen Online-Rechtsberatung im Bereich des Familien- und Erbrechts an. Ihre Fragen werden unter Berücksichtigung der von Ihnen übermittelten Informationen zum Sachverhalt und gegebenenfalls auch zusätzlicher, bei Ihnen nachgefragter Informationen, umfassend beantwortet. Hierbei wird die aktuelle Rechtsprechung sämtlicher Gerichte einschließlich der Berufungsgerichte und des Bundesgerichtshofes berücksichtigt. Sie werden eingehend über die Möglichkeiten rechtlichen Vorgehens beraten.
2. Sie sollten mit der Schilderung des Sachverhaltes eine oder mehrere konkrete Fragen verbinden.
3. Wenn sich Ihre Frage auf Dokumente (bisheriger Schriftverkehr, Urteile) etc. bezieht, sollten Sie im Interesse einer richtigen Beratung diese Dokumente in vollem Wortlaut zur Verfügung stellen (scannen oder abtippen).
4. Bitte kennzeichnen Sie Ihre Anfrage als eilig, wenn Fristablauf droht.
5. Rechtsanwältin Mainz-Kwasniok unterbreitet Ihnen innerhalb von zwei Werktagen ein kostenfreies Angebot, zu welchem Pauschalpreis sie Ihre Frage oder Fragen beantworten will.
6. Das Mandat kommt zustande, wenn Sie die angebotene Gebühr bezahlen. Ausschlaggebend ist der Eingang der Beratungsgebühr auf dem Ihnen übermittelten Konto.
7. Ihre Nachfragen werden kostenfrei beantwortet, sofern der ursprünglich zugrunde gelegte Sachverhalt nicht verändert oder erweitert wird und soweit es nur um Verständnisfragen geht. Andernfalls können weitere Kosten entstehen, die Ihnen vorab mitgeteilt werden.
8. Manche Sachverhalte erfordern so viele Nachfragen, daß ein Telefonat sinnvoller als e-mail-Austausch ist. In diesem Fall wird die Rechtsanwältin Ihnen dies vorschlagen.
9. Rechtsberatung wird für Klienten, die die Kosten nicht tragen können, auch auf Beratungshilfebasis gewährt. Sie müssen uns in diesem Fall jedoch den Beratungshilfeschein vorab zusenden. Sie erhalten ihn beim Familiengericht Ihres Wohnortes.
10. Es können nur Anfragen mit einer vollständigen und plausiblen Adreßangabe bearbeitet werden. Rückfragen bleiben vorbehalten. Da bei Mandatsübernahmen Interessenkonflikte ausgeschlossen werden müssen, geben Sie bitte stets auch Namen und Anschrift potentieller Gegner in Ihrer Angelegenheit an. Wir prüfen vorab, ob Interessenskonflikte bestehen. Ist dies der Fall, muß die Übernahme des Mandates abgelehnt werden.
11. Rechtsanwältin Mainz-Kwasniok behält sich außerdem vor, Mandate z.B. mangels Eignung für die Onlineberatung abzulehnen.
12. Die Beratung erfolgt auf Grundlage des von dem Rechtssuchenden geschilderten Sachverhaltes. Für Beratungsfehler, die durch eine unvollständige oder fehlerhafte Schilderung des Sachverhaltes zustande kommen, haftet die Rechtsanwältin nicht. Ausgenommen sind Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
13. Die Ermittlung des Kostenrisikos für die prozessuale Verfolgung oder Durchsetzung der Rechte erfolgt auf Grundlage der gesetzlichen Gebühren des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG). Dabei wird von einem durchschnittlichen Mittelwert ausgegangen und bietet lediglich einen Anhaltspunkt für mögliche Kosten. Eine Gewähr kann für erteilte Kostenauskünfte bzw. Abweichungen nicht übernommen werden.
14. Die hier erfolgte Beratung versteht sich als Einstiegs-Beratung. Wünscht der Rechtssuchende weitergehende Beratung, via e-mail, telefonisch oder persönlich, oder eine Vertretung seiner Interessen, so wird eine gesonderte Vergütungsvereinbarung geschlossen, hilfsweise gelten die gegenstandswertabhängigen Gebühren nach RVG.

15. Die Daten werden unverschlüsselt direkt an die Rechtsanwältin übertragen. Deren Haftung für Datenverlust, Datenveränderung oder sonstige Eingriffe Dritter einschließlich etwaiger unbefugter Auskundschaftung oder Manipulation von Daten während oder anlässlich der Datenübertragung - sowohl bei der Datenübertragung an die Rechtsanwältin als auch bei deren Rückantwort an Sie - ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Da die Übertragung per e-mail nicht völlig geschützt vor dem Zugriff Dritter ist, entbinden Sie die Rechtsanwältin durch die Verwendung dieses Formulars in dieser Hinsicht von der Schweigepflicht, soweit eine Verletzung auf technischen Fehlern beruht. Das gilt auch dann, wenn die Rechtsanwältin über das Internet mit Dritten kommuniziert.

16. Die Haftung der Rechtsanwältin ist ausgeschlossen für Schäden, die durch fehlerhafte und unvollständige Übertragung von e-mails entstehen, ebenso für Schäden durch technische Ausfälle des Internet oder Mailanbieters.

17. Impressum: Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok, Eupener Str. 114, 52066 Aachen, info@kanzlei-mainz.de, www.mainz-kwasniok.de




Durchsuchen



Artikel - Info

Datum: 18.11.2014
zuletzt überarbeitet: 18.11.2014
  mal gelesen.

Familienrecht

Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok
Aachener Kanzlei für Familienrecht
52066 Aachen
Permalink

Autor: Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok    an Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok schreiben

Gesetze zum Thema:
ZPO § 397
Fragerecht der Parteien
(1) Die Parteien sind berechtigt, dem Zeugen diejenigen Fragen vorlegen zu lassen, die sie zur Aufklärung der Sache oder der Verhältnisse des Zeugen für dienlich erachten.(2) Der Vorsitzende kann den Parteien gestatten und hat ihren Anwälten auf Verlangen zu gestatten, an den Zeugen unmittelbar Fragen zu richten.(3) Zweifel über die Zulässigkeit einer Frage entscheidet das Gericht....
GVG § 195
Gerichtsverfassungsgesetz
Kein Richter oder Schöffe darf die Abstimmung über eine Frage verweigern, weil er bei der Abstimmung über eine vorhergegangene Frage in der Minderheit geblieben ist....
BVerfGG § 29
Gesetz über das Bundesverfassungsgericht
Die Beteiligten werden von allen Beweisterminen benachrichtigt und können der Beweisaufnahme beiwohnen. Sie können an Zeugen und Sachverständige Fragen richten. Wird eine Frage beanstandet, so entscheidet das Gericht....

Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.