Urheberrechtsverletzung eines Gastwirts wegen Übertragung eines Fußballspiels

Juristische Bibliothek auf anwalt-seiten.de - Fachartikel von Anwältinnen und Anwälten auf anwalt-seiten.de

Rechtsanwalt Mirko Jankord zum Thema Urheberrechtsverletzung eines Gastwirts wegen Übertragung eines Fußballspiels

Top Schlagworte: Gesellschaft Klägerin Urheberrechtsverletzung

an Rechtsanwalt Mirko Jankord schreiben

AG Kassel, 04.07.2017, 410 C 3394/15

Das AG Kassel hat entschieden, dass die Fußball-Übertragung eines Gastwirts eine Urheberrechtsverletzung darstellen kann. Klägerin in dem Fall ist eine Filmherstellerin und Inhaberin des ausschließlichen Nutzungsrechts der öffentlichen Wiedergabe an im Auftrag des Ligaverbandes des deutschen Fußballs produzierten und von der DFL im Auftrag des Ligaverbandes vermarkteten Live-Signals der Spiele der deutschen Fußballbundesliga und 2. Fußballbundesliga. Ein Mitarbeiter der Klägerin hatte in der Gaststätte des Beklagten die Übertragung eines Bundesligaspiels bemerkt. Der Gastwirt hatte für diesen Zeitpunkt keinen Abonnement Vertrag bei der Klägerin, weswegen diese nun Schadensersatz verlangte.
Das Gericht bestätigte, dass der Gastwirt eine Fernsehsendung ohne hierfür lizenziert zu sein, öffentlich wiedergegeben und so das Urheberrecht der Klägerin verletzt habe. Es habe sich nicht um eine geschlossene Gesellschaft gehandelt, dafür spricht auch der Umstand, dass der Mitarbeiter der Klägerin ohne Weiteres das Lokal betreten konnte. Der Beklagte habe zwar dargetan es handele sich um eine geschlossene Gesellschaft, nämlich einer Trauerfeier, dies sei jedoch zweifelhaft. Das gemeinschaftliche Anschauen eines Fußballspiels zähle gerade nicht zu den auf einer Trauerfeier üblichen Tätigkeiten. Außerdem sei eine Trauerfeier nicht notwendigerweise eine geschlossene Gesellschaft, es erfolge gerade keine spezifische personengebundene Einladung an konkrete Personen.
Auch dass der Beklagte sich darauf berief, selber keinen Receiver zu Verfügung gestellt zu haben führt zu keinem anderen Ergebnis. Er habe der öffentlichen Wiedergabe in Räumen zugelassen, über die Sachherrschaft habe, das reiche für eine Haftung aus.




Durchsuchen



Artikel - Info

Datum: 18.01.2018
zuletzt überarbeitet: 18.01.2018
  mal gelesen.

Urheber- und Medienrecht

Rechtsanwalt Mirko Jankord
Kanzlei Fuß & Jankord
44147 Dortmund
Permalink

Autor: Rechtsanwalt Mirko Jankord    an Rechtsanwalt Mirko Jankord schreiben

Gesetze zum Thema:
HGB § 112
(1) Ein Gesellschafter darf ohne Einwilligung der anderen Gesellschafter weder in dem Handelszweige der Gesellschaft Geschäfte machen noch an einer anderen gleichartigen Handelsgesellschaft als persönlich haftender Gesellschafter teilnehmen.(2) Die Einwilligung zur Teilnahme an einer anderen Gesellschaft gilt als erteilt, wenn den übrigen Gesellschaftern bei Eingehung der Gesellschaft bekannt ist,...
HGB § 125a
(1) Auf allen Geschäftsbriefen der Gesellschaft gleichviel welcher Form, die an einen bestimmten Empfänger gerichtet werden, müssen die Rechtsform und der Sitz der Gesellschaft, das Registergericht und die Nummer, unter der die Gesellschaft in das Handelsregister eingetragen ist, angegeben werden. Bei einer Gesellschaft, bei der kein Gesellschafter eine natürliche Person ist, sind auf den Geschäft...
HGB § 159
(1) Die Ansprüche gegen einen Gesellschafter aus Verbindlichkeiten der Gesellschaft verjähren in fünf Jahren nach der Auflösung der Gesellschaft, sofern nicht der Anspruch gegen die Gesellschaft einer kürzeren Verjährung unterliegt.(2) Die Verjährung beginnt mit dem Ende des Tages, an welchem die Auflösung der Gesellschaft in das Handelsregister des für den Sitz der Gesellschaft zuständigen Gerich...

Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.