Wiederbeschaffungspreis eines Navigationsgerätes

Juristische Bibliothek auf anwalt-seiten.de - Fachartikel von Anwältinnen und Anwälten auf anwalt-seiten.de

Rechtsanwältin Gabriele Lindhofer zum Thema Wiederbeschaffungspreis eines Navigationsgerätes

Top Schlagworte: Kläger Versicherer Versicherung

an Rechtsanwältin Gabriele Lindhofer schreiben

In einem vom OLG Frankfurt am Main entschiedenen Fall wurde ein fest eingebautes Navigationsgerät gestohlen. Der Autobesitzer stritt sich nun mit seiner Versicherung darüber, ob diese in der Teilkaskoversicherung den Wert eines Neugerätes zu ersetzen hatte oder die Versicherung nur ein Gebrauchtgerät bezahlen muss.
Der Autobesitzer verlangte den Preis für ein Neugerät. Er trug vor es gäbe keine Autowerkstätte, die sich bereit erklärt hätte, ein von ihm mitgebrachtes gebrauchtes Gerät einzubauen. Bei Einbau eines Neugerätes müsse er sich daher auch nicht einen Abzug Neu für Alt gefallen lassen.
Das OLG Frankfurt hat mit seinem Beschluss vom 10.11.2009, Az.: 7 U 91/09 die Auffassung des Klägers bestätigt. Auch das Gericht sah es für unwahrscheinlich an, dass sich eine Firma mit dem Einbau eines gebrauchten Gerätes einverstanden erklärt hätte. Außerdem hätte der Versicherer vor Erteilung des Reparaturauftrages es versäumt, den Kläger darauf hinzuweisen, dass der Versicherer ggf. ein niedrigeres Angebot für den Einbau eines Ersatzgerätes gehabt hätte. Solche Weisung oder Gelegenheit hat der Versicherer aber dem Kläger nicht mitgeteilt. Ein Abzug Neu für Alt kommt nur dann in Betracht, wenn der Kläger sich Aufwendungen erspart hat, d.h. das ausgewechselte Teil in der Regel die Lebensdauer des ganzen Kfz nicht erreicht hätte, was bei Navigationsgeräten der Fall wäre. So stand dem Kläger in voller Höhe der Anspruch auf Einbau eines Neugerätes zu.

gez. RAin Gabriele Lindhofer
Fachanwältin für Versicherungsrecht




Durchsuchen



Artikel - Info

Datum: 17.10.2010
zuletzt überarbeitet: 17.10.2010
  mal gelesen.

Versicherungsrecht

Rechtsanwältin Gabriele Lindhofer
Fachanwaltskanzlei Gabriele Lindhofer
82194 Gröbenzell
Permalink

Autor: Rechtsanwältin Gabriele Lindhofer    an Rechtsanwältin Gabriele Lindhofer schreiben

Gesetze zum Thema:
ZPO § 25
Dinglicher Gerichtsstand des Sachzusammenhanges
In dem dinglichen Gerichtsstand kann mit der Klage aus einer Hypothek, Grundschuld oder Rentenschuld die Schuldklage, mit der Klage auf Umschreibung oder Löschung einer Hypothek, Grundschuld oder Rentenschuld die Klage auf Befreiung von der persönlichen Verbindlichkeit, mit der Klage auf Anerkennung einer Reallast die Klage auf rückständige Leistungen erhoben werden, wenn die verbundenen Klagen ge...
SGG § 92
Sozialgerichtsgesetz
(1) Die Klage muss den Kläger, den Beklagten und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen. Zur Bezeichnung des Beklagten genügt die Angabe der Behörde. Die Klage soll einen bestimmten Antrag enthalten und von dem Kläger oder einer zu seiner Vertretung befugten Person mit Orts- und Zeitangabe unterzeichnet sein. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, die angef...
ZPO § 269
Klagerücknahme
(1) Die Klage kann ohne Einwilligung des Beklagten nur bis zum Beginn der mündlichen Verhandlung des Beklagten zur Hauptsache zurückgenommen werden.(2) Die Zurücknahme der Klage und, soweit sie zur Wirksamkeit der Zurücknahme erforderlich ist, auch die Einwilligung des Beklagten sind dem Gericht gegenüber zu erklären. Die Zurücknahme der Klage erfolgt, wenn sie nicht bei der mündlichen Verhandlung...

Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.