BNotO § 104

2. Abschnitt Disziplinarverfahren BNotO § 104 RGBl I 1937, 191 Bundesnotarordnung Zuletzt geändert durch Art. 12 G v. 30.11.2019 I 1942

(1) Die Beisitzer aus den Reihen der Notare haben als solche während der Dauer ihres Amtes alle Rechte und Pflichten eines Berufsrichters. Ihr Amt ist ein Ehrenamt. Sie erhalten aus der Staatskasse für den mit ihrer Tätigkeit verbundenen Aufwand eine Entschädigung, die sich auf das Eineinhalbfache des in Nummer 32008 des Kostenverzeichnisses zum Gerichts- und Notarkostengesetz genannten höchsten Betrages beläuft. Außerdem haben sie Anspruch auf Ersatz ihrer Fahrt- und Übernachtungskosten nach Maßgabe der Nummern 32006, 32007 und 32009 des Kostenverzeichnisses zum Gerichts- und Notarkostengesetz.

(1a) Das Amt eines Beisitzers endet, sobald das Amt des Notars erlischt oder nachträglich ein Umstand eintritt, der nach § 103 Abs. 2 der Ernennung entgegensteht, und der Beisitzer jeweils zustimmt. Der Beisitzer, die Kasse und die Notarkammer haben Umstände nach Satz 1 unverzüglich der Landesjustizverwaltung und dem Oberlandesgericht mitzuteilen. Über die Beendigung des Amtes nach Satz 1 entscheidet auf Antrag der Landesjustizverwaltung der Erste Zivilsenat des Oberlandesgerichts, das als Disziplinargericht zuständig ist, wenn das betroffene Mitglied der Beendigung nicht zugestimmt hat; Absatz 2 Satz 3 bis 5 gilt entsprechend.

(2) Ein Beisitzer ist auf Antrag der Landesjustizverwaltung seines Amtes zu entheben,

1.
wenn nachträglich bekannt wird, dass er nicht hätte ernannt werden dürfen;
2.
wenn nachträglich ein Umstand eintritt, der der Ernennung entgegensteht;
3.
wenn er eine Amtspflicht grob verletzt.
Über den Antrag entscheidet der Erste Zivilsenat des Oberlandesgerichts oder des obersten Landesgerichts, das als Disziplinargericht zuständig ist. Bei der Entscheidung dürfen die Mitglieder des Disziplinargerichts (§ 102) nicht mitwirken. Vor der Entscheidung sind der Notar und der Vorstand der Notarkammer zu hören. Die Entscheidung ist endgültig.

(3) Die Landesjustizverwaltung kann einen Beisitzer auf seinen Antrag aus dem Amt entlassen, wenn er aus gesundheitlichen Gründen auf nicht absehbare Zeit gehindert oder es ihm aus gewichtigen persönlichen Gründen nicht zuzumuten ist, sein Amt weiter auszuüben.


anwalt-seiten.de stellt frei verfügbare Gesetzestexte sorgfältig nach neuestem Stand der Technik zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass trotz allem ausschließlich die gedruckte Fassung der Bundesdruckerei rechtsgültig ist.


BNotO Inhaltsübersicht
BNotO § 1
BNotO § 2
BNotO § 3
BNotO § 4
BNotO § 5
BNotO § 6
BNotO § 6a
BNotO § 6b
BNotO § 7
BNotO § 7a
BNotO § 7b
BNotO § 7c
BNotO § 7d
BNotO § 7e
BNotO § 7f
BNotO § 7g
BNotO § 7h
BNotO § 7i
BNotO § 8
BNotO § 9
BNotO § 10
BNotO § 10a
BNotO § 11
BNotO § 11a
BNotO § 12
BNotO § 13
BNotO § 14
BNotO § 15
BNotO § 16
BNotO § 17
BNotO § 18
BNotO § 19
BNotO § 19a
BNotO § 20
BNotO § 21
BNotO § 22
BNotO § 23
BNotO § 24
BNotO § 25
BNotO § 26 Förmliche Verpflichtung beschäftigter Personen
BNotO § 26a Inanspruchnahme von Dienstleistungen
BNotO § 27
BNotO § 28
BNotO § 29
BNotO § 30
BNotO § 31
BNotO § 32
BNotO § 33 Elektronische Signatur
BNotO § 34 Meldepflichten
BNotO § 35 Führung der Akten und Verzeichnisse
BNotO § 36 Verordnungsermächtigung zu Akten und Verzeichnissen
BNotO § 37 (weggefallen)
BNotO § 38
BNotO § 39
BNotO § 40
BNotO § 41
BNotO § 42
BNotO § 43
BNotO § 44
BNotO § 45
BNotO § 46
BNotO § 47
BNotO § 48
BNotO § 48a
BNotO § 48b
BNotO § 48c
BNotO § 49
BNotO § 50
BNotO § 51
BNotO § 52
BNotO § 53
BNotO § 54
BNotO § 55
BNotO § 56
BNotO § 57
BNotO § 58
BNotO § 59
BNotO § 60
BNotO § 61
BNotO § 62
BNotO § 63
BNotO § 64
BNotO § 64a
BNotO § 65
BNotO § 66
BNotO § 67
BNotO § 68
BNotO § 69
BNotO § 69a
BNotO § 69b
BNotO § 70
BNotO § 71
BNotO § 72
BNotO § 73
BNotO § 74
BNotO § 75
BNotO § 76
BNotO § 77
BNotO § 78 Aufgaben
BNotO § 78a Zentrales Vorsorgeregister; Verordnungsermächtigung
BNotO § 78b Auskunft und Gebühren
BNotO § 78c Zentrales Testamentsregister; Verordnungsermächtigung
BNotO § 78d Inhalt des Zentralen Testamentsregisters
BNotO § 78e Sterbefallmitteilung
BNotO § 78f Auskunft aus dem Zentralen Testamentsregister
BNotO § 78g Gebühren des Zentralen Testamentsregisters
BNotO § 78h Elektronisches Urkundenarchiv; Verordnungsermächtigung
BNotO § 78i Zugangsberechtigung zum Elektronischen Urkundenarchiv
BNotO § 78j Gebühren des Elektronischen Urkundenarchivs
BNotO § 78k Elektronischer Notaraktenspeicher; Verordnungsermächtigung
BNotO § 78l Notarverzeichnis
BNotO § 78m Verordnungsermächtigung zum Notarverzeichnis
BNotO § 78n Besonderes elektronisches Notarpostfach; Verordnungsermächtigung
BNotO § 78o Beschwerde
BNotO § 79
BNotO § 80
BNotO § 81
BNotO § 81a
BNotO § 82
BNotO § 83
BNotO § 84
BNotO § 85
BNotO § 86
BNotO § 87
BNotO § 88
BNotO § 89
BNotO § 90
BNotO § 91
BNotO § 92
BNotO § 93
BNotO § 94
BNotO § 95
BNotO § 95a
BNotO § 96
BNotO § 97
BNotO § 98
BNotO § 99
BNotO § 100
BNotO § 101
BNotO § 102
BNotO § 103
BNotO § 104
BNotO § 105
BNotO § 106
BNotO § 107
BNotO § 108
BNotO § 109
BNotO § 110
BNotO § 110a
BNotO § 111
BNotO § 111a
BNotO § 111b
BNotO § 111c
BNotO § 111d
BNotO § 111e
BNotO § 111f
BNotO § 111g
BNotO § 111h
BNotO § 112
BNotO § 113
BNotO § 113a (weggefallen)
BNotO § 113b
BNotO § 114
BNotO § 115 (weggefallen)
BNotO § 116
BNotO § 117
BNotO § 117a
BNotO § 117b
BNotO § 118 (weggefallen)
BNotO § 119 (weggefallen)
BNotO § 120
BNotO Anlage (zu § 111f Satz 1) Gebührenverzeichnis
BNotO Anhang EV Auszug aus EinigVtr Anlage I Kapitel III Sachgebiet A Abschnitte I und IV (BGBl. II 1990, 889, 921, 938) Abschnitt I - Vom Inkrafttreten im beigetretenen Gebiet ausgenommene Vorschriften - Abschnitt IV - Sonderregelung für das Land Berlin -