VwGO § 152a

14. Abschnitt Beschwerde, Erinnerung, Anhörungsrüge VwGO § 152a BGBl I 1960, 17 Verwaltungsgerichtsordnung Neugefasst durch Bek. v. 19.3.1991 I 686;

(1) Auf die Rüge eines durch eine gerichtliche Entscheidung beschwerten Beteiligten ist das Verfahren fortzuführen, wenn

1.
ein Rechtsmittel oder ein anderer Rechtsbehelf gegen die Entscheidung nicht gegeben ist und
2.
das Gericht den Anspruch dieses Beteiligten auf rechtliches Gehör in entscheidungserheblicher Weise verletzt hat.
Gegen eine der Endentscheidung vorausgehende Entscheidung findet die Rüge nicht statt.

(2) Die Rüge ist innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnis von der Verletzung des rechtlichen Gehörs zu erheben; der Zeitpunkt der Kenntniserlangung ist glaubhaft zu machen. Nach Ablauf eines Jahres seit Bekanntgabe der angegriffenen Entscheidung kann die Rüge nicht mehr erhoben werden. Formlos mitgeteilte Entscheidungen gelten mit dem dritten Tage nach Aufgabe zur Post als bekannt gegeben. Die Rüge ist schriftlich oder zu Protokoll des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle bei dem Gericht zu erheben, dessen Entscheidung angegriffen wird. § 67 Abs. 4 bleibt unberührt. Die Rüge muss die angegriffene Entscheidung bezeichnen und das Vorliegen der in Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 genannten Voraussetzungen darlegen.

(3) Den übrigen Beteiligten ist, soweit erforderlich, Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

(4) Ist die Rüge nicht statthaft oder nicht in der gesetzlichen Form oder Frist erhoben, so ist sie als unzulässig zu verwerfen. Ist die Rüge unbegründet, weist das Gericht sie zurück. Die Entscheidung ergeht durch unanfechtbaren Beschluss. Der Beschluss soll kurz begründet werden.

(5) Ist die Rüge begründet, so hilft ihr das Gericht ab, indem es das Verfahren fortführt, soweit dies aufgrund der Rüge geboten ist. Das Verfahren wird in die Lage zurückversetzt, in der es sich vor dem Schluss der mündlichen Verhandlung befand. In schriftlichen Verfahren tritt an die Stelle des Schlusses der mündlichen Verhandlung der Zeitpunkt, bis zu dem Schriftsätze eingereicht werden können. Für den Ausspruch des Gerichts ist § 343 der Zivilprozessordnung entsprechend anzuwenden.

(6) § 149 Abs. 1 Satz 2 ist entsprechend anzuwenden.


anwalt-seiten.de stellt frei verfügbare Gesetzestexte sorgfältig nach neuestem Stand der Technik zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass trotz allem ausschließlich die gedruckte Fassung der Bundesdruckerei rechtsgültig ist.


VwGO Inhaltsübersicht
VwGO § 1
VwGO § 2
VwGO § 3
VwGO § 4
VwGO § 5
VwGO § 6
VwGO (XXXX) §§ 7 bis 8 (weggefallen)
VwGO § 9
VwGO § 10
VwGO § 11
VwGO § 12
VwGO § 13
VwGO § 14
VwGO § 15
VwGO § 16
VwGO § 17
VwGO § 18
VwGO § 19
VwGO § 20
VwGO § 21
VwGO § 22
VwGO § 23
VwGO § 24
VwGO § 25
VwGO § 26
VwGO § 27
VwGO § 28
VwGO § 29
VwGO § 30
VwGO § 31
VwGO § 32
VwGO § 33
VwGO § 34
VwGO § 35
VwGO § 36
VwGO § 37
VwGO § 38
VwGO § 39
VwGO § 40
VwGO § 41
VwGO § 42
VwGO § 43
VwGO § 44
VwGO § 44a
VwGO § 45
VwGO § 46
VwGO § 47
VwGO § 48
VwGO § 49
VwGO § 50
VwGO § 51
VwGO § 52
VwGO § 53
VwGO § 54
VwGO § 55
VwGO § 55a
VwGO § 55b
VwGO § 55c Formulare; Verordnungsermächtigung
VwGO § 56
VwGO § 56a
VwGO § 57
VwGO § 58
VwGO § 59 (weggefallen)
VwGO § 60
VwGO § 61
VwGO § 62
VwGO § 63
VwGO § 64
VwGO § 65
VwGO § 66
VwGO § 67
VwGO § 67a
VwGO § 68
VwGO § 69
VwGO § 70
VwGO § 71 Anhörung
VwGO § 72
VwGO § 73
VwGO § 74
VwGO § 75
VwGO § 76
VwGO § 77
VwGO § 78
VwGO § 79
VwGO § 80
VwGO § 80a
VwGO § 80b
VwGO § 81
VwGO § 82
VwGO § 83
VwGO § 84
VwGO § 85
VwGO § 86
VwGO § 86a
VwGO § 87
VwGO § 87a
VwGO § 87b
VwGO § 88
VwGO § 89
VwGO § 90
VwGO § 91
VwGO § 92
VwGO § 93
VwGO § 93a
VwGO § 94
VwGO § 95
VwGO § 96
VwGO § 97
VwGO § 98
VwGO § 99
VwGO § 100
VwGO § 101
VwGO § 102
VwGO § 102a
VwGO § 103
VwGO § 104
VwGO § 105
VwGO § 106
VwGO § 107
VwGO § 108
VwGO § 109
VwGO § 110
VwGO § 111
VwGO § 112
VwGO § 113
VwGO § 114
VwGO § 115
VwGO § 116
VwGO § 117
VwGO § 118
VwGO § 119
VwGO § 120
VwGO § 121
VwGO § 122
VwGO § 123
VwGO § 124
VwGO § 124a
VwGO § 125
VwGO § 126
VwGO § 127
VwGO § 128
VwGO § 128a
VwGO § 129
VwGO § 130
VwGO § 130a
VwGO § 130b
VwGO § 131
VwGO § 132
VwGO § 133
VwGO § 134
VwGO § 135
VwGO § 136
VwGO § 137
VwGO § 138
VwGO § 139
VwGO § 140
VwGO § 141
VwGO § 142
VwGO § 143
VwGO § 144
VwGO § 145
VwGO § 146
VwGO § 147
VwGO § 148
VwGO § 149
VwGO § 150
VwGO § 151
VwGO § 152
VwGO § 152a
VwGO § 153
VwGO § 154
VwGO § 155
VwGO § 156
VwGO § 157
VwGO § 158
VwGO § 159
VwGO § 160
VwGO § 161
VwGO § 162
VwGO § 163
VwGO § 164
VwGO § 165
VwGO § 165a
VwGO § 166
VwGO § 167
VwGO § 168
VwGO § 169
VwGO § 170
VwGO § 171
VwGO § 172
VwGO § 173
VwGO § 174
VwGO § 175
VwGO § 176
VwGO § 177 (weggefallen)
VwGO (XXXX) §§ 178 und 179
VwGO § 180
VwGO (XXXX) §§ 181 und 182
VwGO § 183
VwGO § 184
VwGO § 185
VwGO § 186
VwGO § 187
VwGO § 188
VwGO § 188a
VwGO § 188b
VwGO § 189
VwGO § 190
VwGO § 191
VwGO § 192
VwGO § 193
VwGO § 194
VwGO § 195