Arbeitsleistung

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Kündigung vom Arbeitgeber erhalten - was tun? Rechtsanwältin Sylvia Weiße
01.12.2015, zuletzt überarbeitet 01.12.2015

Sie haben von Ihrem Arbeitgeber die Kündigung erhalten und jetzt bricht erst mal eine Welt zusammen. Sicherlich schwirren Ihnen tausende Fragen durch den Kopf: „Wie soll es jetzt weitergehen?“, „Wie soll ich meine Familie ernähren?“, „Habe ich noch Chancen auf einen neuen Job, wenn ich gekündigt wurde?“

Um keine Fehler zu begehen, sollten Arbeitnehmer diese Punkte befolgen:

1.

Bewertung in Arbeitszeugnissen – wie zufrieden muss man sein? Rechtsanwalt Arnd Lackner
22.12.2014, zuletzt überarbeitet 22.12.2014

Durchschnittliche Leistungen erhalten in der Schule die Note befriedigend. Eine bessere Note muss sich der Schüler durch nachgewiesene Leistung erarbeiten. Angelehnt an das Schulnotensystem gilt dieser Grundsatz seit jeher auch im Arbeitsrecht, d. h. für ein besseres als ein durchschnittliches Arbeitszeugnis muss der Arbeitnehmer den Nachweis erbringen.

Kein Gehalt trotz Krankschreibung bei Arbeitsunwilligkeit Rechtsanwalt Jürgen Mähler
09.07.2009, zuletzt überarbeitet 09.07.2009

Einen interessanten und in der Praxis sicher nicht selten vorkommenden Fall hat kürzlich das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz entschieden.

Das Direktionsrecht des Arbeitgebers Rechtsanwalt Gerd Müller
08.11.2006, zuletzt überarbeitet 08.11.2006

Unter dem Direktionsrecht des Arbeitgebers versteht man das Recht des Arbeitgebers, die konkrete Leistungspflicht, also die Einzelheiten der vom Arbeitnehmer laut Arbeitsvertrag zu erbringenden Leistungen, näher zu bestimmen.

Die aus dem Direktionsrecht resultierende Weisungsbefugnis des Arbeitgebers erstreckt sich grundsätzlich auf Ort, Zeit, Inhalt und Art und Weise der vom Arbeitnehmer zu erbringenden Leistung.

1. Ort der Arbeitsleistung

Sozialversicherungspflicht und Freistellung Rechtsanwalt Thomas Keller
08.05.2006, zuletzt überarbeitet 08.05.2006

1. Vorbemerkung

In der Besprechung der Spitzenverbände der Krankenkassen, des VDR und der BA über Fragen des gemein-samen Beitragseinzugs vom 05./06.07.2005, ging es um die Frage des Fortbestandes des versicherungs-pflichtigen Beschäftigungsverhältnisses bei Verzicht des Arbeitgebers auf die Arbeitsleistung unter Fortzah-lung des Arbeitsentgelts.