Download

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Verzicht auf Widerrufsrecht gemäß § 312d Abs. 3 Nr. 2 BGB? Rechtsanwalt Jürgen M. Steinle
11.06.2009, zuletzt überarbeitet 11.06.2009

§ 312d Abs. 3 Nr. 2 BGB regelt das Erlöschen eines an sich bestehenden Widerrufsrechts des Verbrauchers unter folgenden Voraussetzungen:

• Vorliegen einer sonstigen Dienstleistung

• Beginn der Dienstleistungsausführung

• Ausdrückliche Zustimmung oder Veranlassung des
Verbrauchers

Download von Kinderpornographie über Tauschbörsen: Haftstrafe möglich! Rechtsanwalt Thomas M. Amann
30.01.2009, zuletzt überarbeitet 30.01.2009

Wer sich nach der Durchsuchung und Sicherstellung bzw. Beschlagnahmung seiner Rechner noch nicht anwaltlich vereidigen lässt, sollte sich schnellstmöglich an eine im Strafrecht und der Strafverteidigung tätige Kanzlei wenden.

Nach § 184b StGB kann der reine Besitz von Kinderpornographie mit einer Haftstrafe von bis zu 2 Jahren bestraft werden.

Dazu zählt auch das bloße Betrachten von Fotos und Filmen im Internet Browser, das über den (gelöschten) temporären Speicher nachgewiesen werden kann.