Ehegatte

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Was tun bei Trennung und Scheidung Rechtsanwältin Sylvia Weiße
04.03.2015, zuletzt überarbeitet 04.03.2015

Die ansteigende Scheidungsrate zeigt, dass sich bedauerlicherweise immer mehr Paare scheiden lassen. Auf einmal müssen sich die Betroffenen nicht nur mit emotionalen Themen auseinandersetzen, sondern auch mit vielen rechtlichen Fragen.

Trennungszeit - Häufig ist die Trennung auch gleich mit einer räumlichen Trennung verbunden, d.h., einer der Partner verlässt die gemeinsame Wohnung. Nicht einfach, aber möglich ist es, dass Trennungsjahr innerhalb der ehelichen Wohnung abzuleisten.Das Datum der Trennung von „Tisch und Bett“ ist für eine spätere Scheidung wichtig.

BGH am 12.11.2014: Tricks im Zugewinnausgleich Rechtsanwalt Eric Schendel
17.12.2014, zuletzt überarbeitet 17.12.2014

Wie mindere ich mein Vermögen nach der Trennung um keinen Zugewinnausgleich zahlen zu müssen ?

Der Bundesgerichtshof hatte in seiner Entscheidung vom 12.11.2014 (XII ZB 469/13) über die Vermögensminderungen zwischen Trennung und Scheidung zu befinden.

Die zehnjährige Ehe wurde nach einjähriger Trennung im Mai 2009 rechtskräftig geschieden. Bei der Trennung verfügte der Ehemann noch über ein Geldmarktkonto mit einem Guthaben von 52.684,78 €. Zwischen der Trennung und der Scheidung hob er den Betrag ab. Der Verbleib des Geldes war unklar.

Ehen vor Gericht: Alles was Sie über Scheidung wissen müssen Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok
18.11.2014, zuletzt überarbeitet 18.11.2014

Ehen vor Gericht
Ich will sofort geschieden werden

Im Film \"Rosenkrieg\" liegen Kathleen Turner und Michael Douglas gemeinsam im Ehebett, als sie überraschend sagt: \"Ich will die Scheidung\". Das ist nach deutschen Vorstellungen abwegig, denn vor der Scheidung liegt die Trennung.

Daher ist es unmittelbar nach einer Trennung und gar vorher Energieverschwendung, sich mit der Frage zu befassen, ob man geschieden werden möchte. Die Antwort reift sowieso mit der Zeit.

Diese Grafik zum zeitlichen Ablauf eines Scheidungsverfahrens

Berliner Testament – Never For Ever Rechtsanwalt Ralf Maus
28.03.2014, zuletzt überarbeitet 28.03.2014

Schließen die Ehegatten ein sog. „Berliner Testament“, muss dies nicht bis in alle Zeiten gelten. Eine Abänderung ist möglich.

Unter dem Berliner Testament wird ein gemeinschaftliches Testament von Ehegatten verstanden. Die Ehegatten setzen sich gegenseitig als Alleinerben ein. Häufig werden dann Kinder oder andere Personen als Schlusserben eingesetzt, d.h. als Erben des überlebenden Ehegatten. Was ist, wenn sich nach vielen Jahren ein Ehegatte nicht mehr daran halten möchte. Kann er vom gemeinsamen Testament zurücktreten?

Zugewinn durch Schuldenabbau? Rechtsanwältin Dr. Heidi Gacek
15.10.2009, zuletzt überarbeitet 15.10.2009

Neben prozessualen Veränderungen des Familienverfahrens sind zum 01.09.2009 das Versor-gungsausgleichsstrukturgesetz sowie die Güterrechtsnovelle in Kraft getreten.

Das neue Güterrecht, welches zum 01.09.2009 in Kraft getreten ist, sieht diverse Änderungen vor. Neben einem besseren Schutz vor illoyalen Vermögensverfügungen und einer strengeren Auskunftsverpflichtung mit neu eingeführter Belegvorlage zu Kontrollzwecken, ist ein Schwerpunkt der Neuregelung die Einführung von negativem Anfangs- und Endvermögen.

Gemeinsames Bauvorhaben von Eheleuten - Ausgleichsansprüche nach Trennung Rechtsanwalt Sebastian Windisch
17.01.2008, zuletzt überarbeitet 17.01.2008

Problematisch ist dann, ob die gezahlten Beträge auf das Darlehen nach Trennung der Eheleute wieder von der anderen Partei zurückverlangt werden können. Problematisch gestaltet sich die Situation insbesondere dann, wenn es sich um eine so genannte „Alleinverdiener-Ehe“ handelte, bei der den Haushalt führende Ehegatte wenig bis gar nichts zur Abtragung des Darlehens geleistet hat.