Eigentümer

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Die Informationspflichten des Verwalters Rechtsanwalt Árpád Farkas
31.10.2012, zuletzt überarbeitet 31.10.2012

In einem Urteil vom 11.02.2011 (Az.: V ZR 66/10) hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Voraussetzungen und Reichweite des Einsichts- und Auskunftsanspruchs eines Wohnungseigentümers gegenüber dem Verwalter beschrieben. Nach einer Darstellung ihres Inhalts nimmt der folgende Beitrag die Entscheidung des BGH zum Anlass, um allgemein über die Informationspflichten des Verwalters einer Wohnungseigentumsanlage zu berichten.

Neues Wohnungseigentumsrecht Rechtsanwalt Peter Wolf
01.10.2007, zuletzt überarbeitet 01.10.2007

Neues Wohnungseigentumsrecht

Zum 01.07.2007 trat das neue Wohnungseigentumsgesetz (WEG) in Kraft. Die Neufassung des Gesetzes regelt viele Punkte neu, die für Wohnungseigentümer wie -verwalter wichtig sind, da deren Rechte künftig gestärkt werden. Darüber hinaus betreffen die Neuregelungen auch Dritte, wie zum Beispiel Kaufinteressenten oder Unternehmer, die für eine Wohnungseigentumsgemeinschaft tätig werden. Auch deren Rechte wurden gestärkt.

Rücktritt durch den einzelnen Wohnungseigentümer entgegen WEG-Beschluss Rechtsanwalt + Bauing. Sebastian Heene
03.01.2007, zuletzt überarbeitet 03.01.2007

Der Bundesgerichtshof hatte folgenden Fall zu entscheidenden:
Eine Wohnungseigentumsgemeinschaft machte Gewährleistungsansprüche gegenüber einem Bauträger geltend. Hierfür fasste sie einen Beschluss, dass gegen den Bauträger Kostenvorschussansprüche zu verfolgen seien.
Ein einzelner Eigentümer verfolgte jedoch die Mängel insoweit selbst weiter, als er dem Bauträger eine Nachfrist mit Ablehnungsandrohung zur Beseitigung der Mängel am Gemeinschaftseigentum setzte. Nachdem diese Frist abgelaufen war, erklärte der Eigentümer den Rücktritt vom Vertrag.