Frist

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort

Suchen


Frust durch Frist - Risiko \"Ausschlussklausel\" sicher beherrschen Rechtsanwalt Markus Czech
16.08.2017, zuletzt überarbeitet 16.08.2017

Kennen Sie das? Sie stehen morgens um 08:30 Uhr beim Arbeitsgericht Freiburg, weil ein Arbeitnehmer, den Sie gekündigt haben, eine Überstundenvergütung in Höhe von rund 70.000 € einklagt. Zwölf Jahre bestand das Arbeitsverhältnis und der Arbeitnehmer hatte niemals etwas von Überstunden erwähnt. Nun macht er für die letzten drei Jahre rückwirkend angebliche Überstunden in vorgenannter Höhe geltend.

Widerruf Darlehensverträge - So sparen Sie sich die Vorfälligkeitsentschädigung! Rechtsanwalt Alexander Berth
02.04.2014, zuletzt überarbeitet 02.04.2014

Viele Verbraucher sehen in Anbetracht der durch die Banken angesetzten hohen Vorfälligkeitsentschädigungen davon ab, bei ihren älteren Darlehensverträgen eine Umschuldung vorzunehmen, obgleich diese aufgrund der zwischenzeitlich stark gesunkenen Zinssätze für den Verbraucher deutlich günstiger ist.

Je nachdem, aus welchem Grund der Verbraucher eine Umschuldung vornehmen möchte, kann die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung entweder nach strengen Grundsätzen des Bundesgerichtshofs oder sogar nach billigem Ermessen festsetzen.

Kündigung - was nun? Rechtsanwalt Sven Siegrist
22.07.2010, zuletzt überarbeitet 22.07.2010

Der von der Kündigung betroffene Arbeitnehmer sollte daher versuchen die Schockstarre möglichst schnell zu überwinden und im Sinne der Wahrung Ihrer Interessen und Rechte zu handeln.

Auch wenn die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber ein schwerer Schlag ist, so muss diese noch lange nicht das Ende des Arbeitsverhältnisses bedeuten oder jedenfalls nicht zu den vom Arbeitgeber gewünschten Bedingungen.

Betriebskostenabrechnung: Abrechnungsfrist einhalten ! Rechtsanwalt Mathias K. Stenger, LL.M.
26.03.2009, zuletzt überarbeitet 02.04.2009

Nach dem Urteils des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 21.01.2009 genügt die rechtzeitige Absendung der Betriebskostenabrechnung auf dem Postweg nicht zur Wahrung der in § 556 Abs.3 BGB geregelten Abrechnungsfrist (spätestens zum Ende des 12. Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums). Vielmehr muss die Abrechnung dem Mieter innerhalb der Frist zugehen, ansonsten tritt die Rechtsfolge ein, dass der Vermieter keine Nachzahlung von Betriebskosten aufgrund der Abrechnung verlangen kann.

Fristlose Kündigung und was nun? Rechtsanwalt Philipp Krasel
06.09.2007, zuletzt überarbeitet 06.09.2007

Nach Erhalt einer fristlosen Kündigung stellt sich für den gekündigten Arbeitnehmer regelmäßig die Frage, ob bzw. wie er dagegen vorgehen kann.

Vorauszuschicken ist, dass dem gekündigten Arbeitnehmer hierzu nicht viel Zeit zum überlegen bleibt.
Das Gesetz verlangt, dass eine Kündigungsschutzklage innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Zugang der Kündigung bei Gericht eingereicht wird.

Widerrufsrecht im Internet? Rechtsanwalt Jürgen M. Steinle
02.07.2007, zuletzt überarbeitet 02.07.2007

Ein Vertrag kommt bekanntlich durch zwei inhaltlich korrespondierende Willenserklärungen zustande. Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) bedürfen Willenserklärungen grundsätzlich keiner bestimmten Form. Verträge können daher unproblematisch mündlich, am Telefon, per E-Mail oder auch per Mausklick übers Internet zustande kommen. Davon ausgenommen sind bestimmte Willenserklärungen, bei denen das Gesetz ein besonderes Formerfordernis (z.B. Schriftform oder notarielle Beglaubigung) vorsieht.