Gebühren

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Was kostet ein Rechtsanwalt im Zivilrecht? Rechtsanwalt Dieter Keseberg
21.10.2016, zuletzt überarbeitet 21.10.2016

Der Rechtsanwalt kostet häufig nicht so viel wie der (zukünftige) Mandant meint.

Die Gebühren des Rechtsanwalts sind für den Laien zunächst schwer nachzuvollziehen. Deshalb hier der Versuch, die Gebührenregelung vereinfacht dazustellen:

Sind Anwaltsgebühren gesetzlich geregelt?

“Online –Scheidung“ – die billigere Alternative? Rechtsanwalt Christian Weimann
16.11.2015, zuletzt überarbeitet 16.11.2015

Um die Antwort sofort und ganz eindeutig vorweg zu nehmen: Sicherlich nicht!

Schon der Begriff “Online-Scheidung“ ist irreführend, da keine Ehe in Deutschland per Computer bzw. im Internet geschieden werden kann.

In Ehesachen hat das Gericht mit den Beteiligten notwendig mündlich zu verhandeln.

Hierzu wird das zuständige Gericht grundsätzlich das persönliche Erscheinen der Eheleute zu einem Verhandlungs – und Anhörungstermin anordnen.

Um die Anwaltsgebühren darf jetzt gefeilscht werden! Rechtsanwältin Christiane Feike
28.07.2006, zuletzt überarbeitet 12.02.2012

Nach einer Änderung des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) können Mandanten seit dem 1. Juli 2006 die Gebühren mit ihrem Rechtsanwalt oder ihrer Rechtsanwältin frei vereinbaren. Bisher galten die im RVG vorgeschriebenen Sätze ohne, dass es einer Vereinbarung zwischen Rechtsanwalt und Mandant bedurft hätte. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries meint dazu: \"Anwälte und Mandanten sollten künftig gleich zu Anfang darauf achten, die außergerichtliche Vergütung ausdrücklich und möglichst schriftlich zu vereinbaren. Nur so lässt sich späterer Streit vermeiden.