Grund

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Nochmal fiktives Einkommen: Bundesverfassungsgericht bestätigt eingeschlagenen Kurs Rechtsanwalt Mathias Henke
22.06.2010, zuletzt überarbeitet 22.06.2010

Das Bundesverfassungsgericht hat nunmehr (Beschluss vom 15.02.2010) auf eine jüngste Verfassungsbeschwerde hin entschieden, dass bei der Ansetzung eines fiktiven Einkommens neben dem Fehlen von subjektiven Erwerbsbemühungen in jedem Fall konkret geprüft werden müsse, was der Unterhaltspflichtige objektiv überhaupt erzielen kann unter Zugrundelegung seines Alters, seiner beruflichen Qualifikation, seiner Erwerbsbiographie und seines Gesundheitszustandes und nicht zuletzt unter Berücksichtigung entsprechender Arbeitstellen am Arbeitsmarkt.