Grunde

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Berufsunfähigkeitsversicherungen - 10 Tipps hinsichtlich des Nachprüfungsverfahrens - Teil zwei Rechtsanwalt LL.M. Oliver Roesner
16.08.2011, zuletzt überarbeitet 16.08.2011

6. Nachvollziehbarkeit

Es genügt nach der Rechtsprechung nicht, dass der Versicherer lediglich mitteilt, seine Leistungen zukünftig einzustellen. Vielmehr muss der Versicherer seinen Versicherungsnehmer umfassend informieren.

Abmahn-Soforthilfe: Filesharing-Abmahnung durch Waldorf, U+C, Rasch und Co. erhalten? Rechtsanwalt Jürgen M. Steinle
26.09.2010, zuletzt überarbeitet 26.09.2010

1. Was Ihnen in der Abmahnung vorgeworfen wird

Anspruch auf Teilzeit nach der Elternzeit Rechtsanwältin Kerstin Lautenschlager
29.07.2009, zuletzt überarbeitet 29.07.2009

Gemäß § 8 TzBfG kann ein Arbeitnehmer, dessen Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate in einem Betrieb mit mehr als 15 Arbeitnehmern besteht, einen Antrag auf Verringerung der Arbeitszeit stellen.

Nach § 8 Abs. 3 TzBfG hat er den Antrag 3 Monate vor dem gewünschten Beginn bei seinem Arbeitgeber zu stellen.

Gemäß § 8 TzBfG muss der Arbeitgeber darlegen und beweisen, dass der beantragten Verringerung der Arbeitszeit betriebliche Gründe entgegenstehen.

Kündigung durch den Arbeitgeber / Arbeitsrecht und Kündigungsschutz /Frist Kündigungsschutzklage Rechtsanwalt Philipp Krasel
27.11.2008, zuletzt überarbeitet 02.12.2008

Ist das Arbeitsverhältnis gekündigt, empfiehlt es sich regelmäßig eine Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht zu erheben.
Hierbei ist insbesondere zu beachten, dass die Kündigung wirksam wird, wenn nicht innerhalb von drei Wochen ab Zugang der Kündigung die Kündigungsschutzklage erhoben ist. Die Frist beginnt ab \"Zugang\" der Kündigung bei Ihnen zu laufen; was das konkret heißt, sollten Sie mit Ihrem Anwalt besprechen.