Kündigungsschutz

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Entschädigung wegen Diskriminierung einer schwangeren Arbeitnehmerin Rechtsanwalt Daniel Hautumm
02.09.2014, zuletzt überarbeitet 02.09.2014

Der 8. Senat des Bundesarbeitsgerichts hat mit Urteil vom 12.12.2013 (Az. 8 AZR 838/12) entschieden, dass einer schwangeren Arbeitnehmerin eine Entschädigung zustehen kann, wenn der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis wegen der Schwangerschaft kündigt (geschlechtsspezifische Benachteiligung).

PROKON Insolvenz - Geld zurück für Anleger - Kündigungsschutz für Arbeitnehmer Rechtsanwalt LL.M.Eur. Sascha Porkert
19.05.2014, zuletzt überarbeitet 19.05.2014

aktuelle Infos erhalten Sie immer unter http://www.PORKERT-Rechtsanwaelte.de/prokon.htm

„Die PROKON Regenerative Energien GmbH ist insolvent.”

Was machen gegen Kündigungen von Praktiker oder Max Bahr - INSOLVENZTIPS Rechtsanwalt LL.M.Eur. Sascha Porkert
19.11.2013, zuletzt überarbeitet 19.11.2013

Die Insolvenz des Praktikers / Maxbahrs ist bekannt. Im Folgenden versuchen wir einige der dringlichsten Fragen der Mitarbeiter zu beantworten. Wir sind eine bundesweit tätige Rechtsanwaltskanzlei spezialisierter Anwälte mit Erfahrungen im Insolvenzarbeitsrecht bei Großinsolvenzen.

Frage: Endet mein Arbeitsverhältnis in der Insolvenz automatisch?

Kündigungsschutz des GmbH-Geschäftsführers Rechtsanwalt Klaus-Dieter Franzen
03.03.2008, zuletzt überarbeitet 07.03.2012

Die Klägerin war bei der beklagten GmbH zunächst auf Grund eines Arbeitsvertrags als Steuerberaterin beschäftigt. Nach rund achtmonatiger Beschäftigungszeit schlossen die Beklagte und die Klägerin einen Geschäftsführerdienstvertrag. Die Beklagte kündigte diesen Dienstvertrag unter Wahrung der vereinbarten Kündigungsfrist. Mit ihrer Klage hat die Klägerin geltend gemacht, das zuvor bestehende Arbeitsverhältnis habe neben dem Geschäftsführerdienstverhältnis ruhend fortbestanden und sei nach Kündigung des Rechtsverhältnisses wieder aufgelebt. Das Bundesarbeitsgericht (Urteil vom 19.

Kündigung durch den Arbeitgeber / Arbeitsrecht und Kündigungsschutz /Frist Kündigungsschutzklage Rechtsanwalt Philipp Krasel
27.11.2008, zuletzt überarbeitet 02.12.2008

Ist das Arbeitsverhältnis gekündigt, empfiehlt es sich regelmäßig eine Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht zu erheben.
Hierbei ist insbesondere zu beachten, dass die Kündigung wirksam wird, wenn nicht innerhalb von drei Wochen ab Zugang der Kündigung die Kündigungsschutzklage erhoben ist. Die Frist beginnt ab \"Zugang\" der Kündigung bei Ihnen zu laufen; was das konkret heißt, sollten Sie mit Ihrem Anwalt besprechen.

Kündigungsschutz Ja oder Nein ? Rechtsanwalt Gerald Promoli
01.03.2007, zuletzt überarbeitet 01.03.2007

Für Arbeitnehmer eines Betriebes, die erst nach 31.12.2003 eingestellt worden sind, gilt das Kündigungsschutzgesetz somit nur, wenn sie länger als 6 Monate im Betrieb beschäftigt sind und der Betrieb regelmäßig mehr als 10 Arbeitnehmer beschäftigt.