Nutzungsausfallentschädigung

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Keine Kürzung des Nutzungsausfalles Rechtsanwältin Dipl. jur. Gabriele Jodl
04.07.2008, zuletzt überarbeitet 04.07.2008

Im Regelfall wird eine Nutzungsausfallentschädigung bei der Unfallregulierung erstattet. Der Geschädigte kann diese Schadensposition für den Zeitraum geltend machen, in dem ihm sein Fahrzeug wegen des Unfalles nicht zur Verfügung steht. Dies gilt sowohl für die Reparaturdauer, als auch für die Wiederbeschaffungsdauer eines adäquaten Ersatzfahrzeugs.

Die Höhe richtet sich bundesweit einheitlich nach der Tabelle von Sanden/Danner/Küppersbusch, in der fast alle Kraftfahrzeuge verzeichnet und in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt sind.

\"Aktives Schadenmanagement\" der Versicherer bei Verkehrsunfällen Rechtsanwältin Jana Wolfgramm geb. Braun
28.02.2006, zuletzt überarbeitet 28.02.2006

Dem Geschädigten und Kunden werden alle unbequemen Wege abgenommen. So kommt der hauseigene Sachverständige des Versicherers vor Ort und holt die hauseigene Werkstatt das beschädigte Fahrzeug ab und bringt es auch zurück.

Bei so viel Service ist jedoch Vorsicht geboten. Denn das eigentliche Ziel dieser Form der Schadenabwicklung ist nicht die Kundenzufriedenheit, sondern die konsequente Schadensteuerung und damit verbundene Kostensenkung der Versicherer.