Polizei

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Die 10 VAO-Gebote - Verhalten nach dem Unfall Rechtsanwalt ERKAN ÖZDEMIR
09.12.2020, zuletzt überarbeitet 09.12.2020

1. RUFEN SIE STETS AUS BEWEISZWECKGRÜNDEN DIE POLIZEI AN.

2. DATEN DES GEGNERS BITTE NOTIEREN (VORNAME/NAME UND ANSCHRIFT).
BITTE AUCH DAS KENNZEICHEN AUFSCHREIBEN BZW. FOTOGRAFIEREN.

WIR EMPFEHLEN EHER FOTOS ZU MACHEN.

BITTE AUCH DIE DATEN DER ZEUGEN NOTIEREN BZW. GEBEN LASSEN. VERLASSEN SIE SICH NICHT AUF DIE POLIZEI. BITTE SELBST AKTIV WERDEN UND EIGENE FOTOS ANFERTIGEN. BEVOR DIE POLIZEI KOMMT, GIBT ES ALSO DURCHAUS PUNKTE ZU ERLEDIGEN.

Durchsuchung der eigenen Wohnung Rechtsanwalt Michael Steinhauer
13.10.2020, zuletzt überarbeitet 13.10.2020

Keine schöne Vorstellung, wenn die Polizei vor der Tür steht und in die Wohnung möchte.

Auf meinem Blog habe ich mal einige nützliche Tipps aufgeschrieben, die bei einer Wohnungsdurchsuchung zu beachten sind:

https://rechtsanwalt-steinhauer.de/strafrecht/durchsuchung-der-wohnung-verhaltensregeln/

Bei Fragen können Sie mich gerne kontaktieren.

Vorladung zur Vernehmung erhalten? - Verhaltensregeln Rechtsanwalt Michael Steinhauer
13.10.2020, zuletzt überarbeitet 13.10.2020

In meinem Blog finden Sie einen Artikel über die Verhaltensregeln wenn Sie eine Vorladung bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft erhalten haben.

https://rechtsanwalt-steinhauer.de/strafrecht/vorladung-zur-vernehmung-erhalten-verhaltensregeln/

Ich bin als Strafverteidiger tätig. Kontaktieren Sie mich bei Fragen.

Verkehrsrecht und Verkehrsstrafrecht Rechtsanwalt Marcel Meyer
23.02.2015, zuletzt überarbeitet 23.02.2015

I. Unfallregulierung, Schmerzensgeld

Wenn Sie in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sind, sollten Sie möglichst umgehend einen Rechtsanwalt mit der Schadensregulierung beauftragen.

Sowohl bei der Schadensregulierung für den Geschädigten als auch bei einer Bußgeldsache oder einer Verkehrsstrafsache ist zunächst die Verkehrsrechtsschutzversicherung eintrittspflichtig.

Besteht keine Rechtsschutzversicherung, übernimmt die gegnerische Haftpflichtversicherung die Rechtsanwaltskosten, sofern der Geschädigte den Unfall nicht verschuldet hat.

Anordnung von erkennungsdienstlichen Maßnahmen (Lichtbilder und Fingerabdrücke). Wie ist die Rechtslage? Rechtsanwalt Daniel Frühauf
05.02.2013, zuletzt überarbeitet 05.02.2013

1. Zuständige für die Anordnung einer erkennungsdienstlichen Behandlung sind Staatsanwaltschaft und Polizei. Die Maßnahmen sollen von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft durchgeführt werden, wenn sie „notwendig“ im Sinne von § 81 b StPO sind.

Von Bedeutung ist zunächst die Unterscheidung, auf welcher Rechtsgrundlage die Behörden tätig werden.

Ratgeber zum Strafprozess - Teil 1 Rechtsanwalt Markus Böhmer
10.05.2012, zuletzt überarbeitet 10.05.2012

1. Wann wird ein Strafverfahren eingeleitet?

Voraussetzung für die Einleitung eines Strafverfahrens ist ein Anfangsverdacht. Von einem Anfangsverdacht spricht man dann, wenn zureichende tatsächliche Anhaltspunkte für eine verfolgbare Straftat vorliegen. Die Anforderungen an diese tatsächlichen Anhaltspunkte sind nicht hoch; ein Strafverfahren wird also auch eingeleitet, wenn die Tatsachengrundlage eher „dünn“ ist.

2. Wie kommt es zu einem Anfangsverdacht?