Sachverständige

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Geblitzt auf der Autobahn mit ES3.0 Rechtsanwalt Thomas Brunow
04.06.2012, zuletzt überarbeitet 04.06.2012

In einem unserer aktuellen Fälle wurde unser Mandant auf einer Bundesstraße mit dem Gerät ES3.0 geblitzt und erhielt einen Bußgeldbescheid mit dem Vorwurf, er habe die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften nach Toleranzabzug um 24 km/h überschritten.

Geschwindigkeitsmessung auf A9 Rechtsanwalt Thomas Brunow
04.06.2012, zuletzt überarbeitet 04.06.2012

Bis Dezember 2011 wurde im Baustellenbereich -Wildbrücke- auf der A 9 bei Kilometer 32,85 die Geschwindigkeit auf 80 km/h reduziert. Es handelt sich um eine sehr bekannte Messstelle im Land Brandenburg. Im Gegensatz zu –gewöhnlichen- Messstellen wurden hier übermäßig viele Geschwindigkeitsüberschreitungen registriert.

Radarfallen - Fehlerhafte Messung Rechtsanwalt Thomas Brunow
28.10.2010, zuletzt überarbeitet 28.10.2010

Stern TV befasste sich am 27. Oktober 2010 mit dem Thema Falschmessungen von Radaranlagen. Die Erfahrungen unserer Kanzlei mit den Geschwindigkeitsmessungen wurden bestätigt. Der Sachverständige legte dabei seinen eigenen Erfahrungen (5000 Bußgeldakten überprüft) dar und folgerte, dass bei mehr als der Hälfte der Vorgänge die Beweisführung in der Akte nicht korrekt sei.

\"Aktives Schadenmanagement\" der Versicherer bei Verkehrsunfällen Rechtsanwältin Jana Wolfgramm geb. Braun
28.02.2006, zuletzt überarbeitet 28.02.2006

Dem Geschädigten und Kunden werden alle unbequemen Wege abgenommen. So kommt der hauseigene Sachverständige des Versicherers vor Ort und holt die hauseigene Werkstatt das beschädigte Fahrzeug ab und bringt es auch zurück.

Bei so viel Service ist jedoch Vorsicht geboten. Denn das eigentliche Ziel dieser Form der Schadenabwicklung ist nicht die Kundenzufriedenheit, sondern die konsequente Schadensteuerung und damit verbundene Kostensenkung der Versicherer.