Schäden

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Unfallflucht - Der Tatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort § 142 StGB Rechtsanwalt Michael D. Pfefferl
01.08.2007, zuletzt überarbeitet 01.06.2016

Der § 142 StGB gehört mit zu den umstrittensten des Strafgesetzbuches, da er auschließlich die Sicherung von privatrechtlichen Ansprüchen bezweckt.

Haftungsrisiken im Tierrecht: Augen auf beim „Gassi gehen“ Rechtsanwalt Dr. Andreas Bietmann
03.09.2015, zuletzt überarbeitet 03.09.2015

Jeder Hundehalter kennt unangenehme Situationen beim täglichen Spaziergang: Sei es, dass der eigene Hund einen Passanten anspringt oder in eine Beißerei mit einem anderen Hund verwickelt ist. In den meisten Fällen lassen sich solche Zwischenfälle mit einer Entschuldigung aus der Welt schaffen. Wenige Hundehalter sind aber auf die Fälle und deren Folgen vorbereitet, bei denen dies nicht funktioniert; etwa, weil der betroffene Passant oder Hund verletzt wurde. Die Anzahl der Fälle in denen Halter Schadenersatz - und Schmerzensgeldforderungen der Betroffenen ausgesetzt sind, nimmt stetig zu.

Plädoyer für einen besseren Schutz der Patienten Rechtsanwalt Dr. iur. Alexander T. Schäfer
25.03.2013, zuletzt überarbeitet 26.03.2013

Patienten, die aufgrund ärztlicher Behandlungsfehler geschädigt werden, haben fast immer mit schier unüberwindbaren Hürden bei der Geltendmachung ihrer Forderungen zu kämpfen. Oftmals führt dies dazu, dass der Patient durch die psychische Belastung der Auseinandersetzungen mit dem Haftpflichtversicherer zusätzlich geschädigt wird. Der allgemeine Grundsatz, dass die Voraussetzungen eines (Schadensersatz-) Anspruchs von Anspruchssteller darzulegen und zu beweisen sind, wirkt sich im Arzthaftungsrecht besonders nachteilig aus. Der Patient ist in aller Regel nicht nur medizinischer Laie.

Vorsicht bei Wechsel der Versicherung Rechtsanwältin Gabriele Lindhofer
19.09.2012, zuletzt überarbeitet 19.09.2012

Eintritt des Versicherungsfalles - wer muß leisten ?

Brandversicherung bei privat genutzten Gebäuden Rechtsanwalt Wolfgang Schehl
19.06.2012, zuletzt überarbeitet 19.06.2012

Der Brandschaden in der Nacht vom 26. auf den 27.05.2012 an mehreren Gebäuden in der Coburg Innenstadt gibt Anlass zu einigen Fragen rund um die Versicherung eines (privat) genutzten Gebäudes gegen Brand Stellung zu beziehen. Zur Begrifflichkeit ist zunächst klarzustellen, dass Brandschäden in der klassischen Feuerversicherung versichert sind, wobei die Feuerversicherung nicht nur Brandschäden sondern auch Schäden durch Blitzschlag oder Explosion beinhaltet. Die nachfolgenden Ausführungen beschäftigen sich vornehmlich mit der Versicherung eines Brandes.

Unfall mit dem Firmenwagen Rechtsanwalt Thorsten Ruppel
01.08.2007, zuletzt überarbeitet 01.08.2007

Wann liegt eine Dienstfahrt mit dem Dienstwagen vor?
Die Dienstfahrt muss innerhalb der im Arbeitsvertrag festgelegten Aufgaben erfolgen, wobei eine ausdrückliche Anordnung jeder einzelnen Fahrt durch den Arbeitgeber nicht erforderlich ist. Benutzt der Arbeitnehmer das Firmenfahrzeug privat, dann trägt er das Unfallrisiko in vollem Umfang. Eine Dienstfahrt liegt auch vor, wenn der Arbeitnehmer seinen Privat-PKW mit Billigung des Arbeitgebers und in dessen Tätigkeitsbereich ohne besondere Vergütung - dazu zählt nicht die Kilometerpauschale - einsetzt.