Umstände

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Sozialversicherungspflicht bei GmbH-Geschäftsführern Rechtsanwältin Susanne Schäfer
20.02.2015, zuletzt überarbeitet 20.02.2015

Auch wenn Geschäftsführer einer GmbH arbeitsrechtlich nicht als Arbeitnehmer gelten, im Verhältnis zu Arbeitnehmern eine Arbeitgeberfunktion wahrnehmen und in der Regel keinen Weisungen Dritter bezüglich Zeit, Art und Ort ihrer Arbeitsleistung unterliegen, können Geschäftsführer sozialversicherungsrechtlich Beschäftigte nach § 7 SGB IV und damit sozialversicherungspflichtig sein.

Gesetzgeber regelt neue Informations- und Darlegungspflichten der Forderungsbeitreibung Rechtsanwalt Arnd Lackner
01.10.2014, zuletzt überarbeitet 01.10.2014

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten leiden viele Unternehmen mehr denn je unter Forderungsausfällen und Außenständen, die schnell existenzbedrohende Ausmaße annehmen können.

Um die effektive und seriöse Beitreibung berechtigter Forderungen durch Inkassodienstleister sicher zu stellen, hat der Gesetzgeber am 27. Juni 2013 das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken (BT-Drs. 17/14192) beschlossen.

Ererbte Spanien-Immobilie - Schwierige Käufersuche Rechtsanwalt Dr. Alexander Steinmetz
21.01.2013, zuletzt überarbeitet 21.01.2013

von Dr. Burckhardt Löber, Alexander Steinmetz & Fernando Lozano

Trotz - vielleicht auch wegen – der spanischen Immobilienkrise erreichen uns immer wieder Anrufe oder Anfragen von Kaufinteressenten. Hierbei geht es in der Regel um Nachfragen, ob bei Mandanten von uns Verkaufsbereitschaft bspw. bei erbweise erworbenen Spanienimmobilien besteht. Dies gilt natürlich auch für sonstige Immobilien, von denen sich ihre Inhaber trennen wollen, und für die eine Nachfrage besteht.

Verdacht: Besitz/Verbreitung von Kinderpornographie - wie kann man sich wehren? Rechtsanwalt Markus Böhmer
10.05.2012, zuletzt überarbeitet 10.05.2012

Die Dateien sollen in der Regel aus dem Internet stammen. Selbst wenn die Dateien schon längst gelöscht waren und daher vom Nutzer gar nicht mehr zu erkennen, ändert das übrigens nichts an der Strafverfolgung.