Unfallflucht

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Unfallflucht - Der Tatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort § 142 StGB Rechtsanwalt Michael D. Pfefferl
01.08.2007, zuletzt überarbeitet 01.06.2016

Der § 142 StGB gehört mit zu den umstrittensten des Strafgesetzbuches, da er auschließlich die Sicherung von privatrechtlichen Ansprüchen bezweckt.

Tatvorwurf: Unfallflucht Rechtsanwalt Dieter Keseberg
24.03.2016, zuletzt überarbeitet 24.03.2016

Immer wieder suchen mich Mandanten auf und halten eine polizeiliche Vorladung in Händen: Vorwurf Unfallflucht.

Viele dieser Mandanten haben jedoch einen „Unfall“ nicht wahrgenommen und verstehen daher den strafrechtlichen Vorwurf nicht.

Deshalb eine kurze Erläuterung des § 142 StGB (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort):

Verkehrsrecht und Verkehrsstrafrecht Rechtsanwalt Marcel Meyer
23.02.2015, zuletzt überarbeitet 23.02.2015

I. Unfallregulierung, Schmerzensgeld

Wenn Sie in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sind, sollten Sie möglichst umgehend einen Rechtsanwalt mit der Schadensregulierung beauftragen.

Sowohl bei der Schadensregulierung für den Geschädigten als auch bei einer Bußgeldsache oder einer Verkehrsstrafsache ist zunächst die Verkehrsrechtsschutzversicherung eintrittspflichtig.

Besteht keine Rechtsschutzversicherung, übernimmt die gegnerische Haftpflichtversicherung die Rechtsanwaltskosten, sofern der Geschädigte den Unfall nicht verschuldet hat.

Unfallflucht - Folgen Rechtsanwalt Thomas Brunow
19.11.2010, zuletzt überarbeitet 19.11.2010

Was ist Fahrerflucht?

In dieser Reihe informieren wir Betroffene und Geschädigte über die Bedeutung und Folgen einer Fahrerflucht. Laut Verkehrsberichten verschiedener Polizeibehörden wird jeder zweite Fall von Fahrerflucht aufgeklärt. Dabei stellt die Unfallflucht die mit am meisten verfolgte Straftat im Verkehrsstrafrecht dar.

Die Unfallflucht i.S.d. § 142 Abs. 1 StGB Rechtsanwalt Tobias Rößler, LL.M.
06.07.2009, zuletzt überarbeitet 06.07.2009

Nach § 142 Abs. 1 StGB wird bestraft, wer sich nach einem Unfall im Straßenverkehr in Kenntnis seiner Unfallbeteiligung unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Im fließenden Verkehr kommt es häufig vor, dass ein Unfallbeteiligter den Unfall nicht bemerkt, deshalb zunächst seine Fahrt fortsetzt und erst nach Verlassen der Unfallstelle von seiner Beteiligung am Unfall Kenntnis erlangt, dann aber gleichwohl seine Fahrt fortsetzt und damit sich weiter vom Unfallort entfernt.