Vorgesetzten

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Heimliches Aufzeichnen eines Personalgespräches als Kündigungsrund ausreichend! Rechtsanwalt Dr. Jürgen Rinkel
29.09.2016, zuletzt überarbeitet 29.09.2016

Nach einer Entscheidung des LAG Rheinland-Pfalz vom 03.02.2016 verletzt die heimliche Aufnahme eines zwischen dem Arbeitnehmer und seinem Vorgesetzten geführten Personalgespräch die arbeitsvertragliche Rücksichtnahmepflicht. Im entschiedenen Fall hatte ein Arbeitnehmer ein vertrauliches Personalgespräch mit seinem Vorgesetzten auf seinem Smart-Phone mitgeschnitten und anschließend diese Aufnahme in einem Rechtsstreit mit dem Arbeitgeber verwendet.