Wechsel

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort

Suchen


Gefahren bei Wechsel in eine neue private Krankenversicherung Rechtsanwalt Georg Willi
13.03.2015, zuletzt überarbeitet 13.03.2015

1. Hintergrund:

Der Wechsel in eine neue private Krankenversicherung (PKV) birgt Risiken und hat immer einen Gewinner: Den Agenten bzw. den Makler.

„Sehr viel Geld für eine Unterschrift“ (Artikelüberschrift im Stern)

„Bei einer durchschnittlichen Monatsprämie für eine private Krankenpolice von 380,00 € steckt der Vermittler 5.700,00 € Provision ein. Mit Sonderzahlungen, wie sie zurzeit von AXA und ARAG draufgelegt werden, sind es sogar 6.500,00 €.“ (Quelle Stern Heft 46/2010)

2. Tarifvergleich:

Wechsel von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung Rechtsanwältin Susanne Schäfer
16.02.2015, zuletzt überarbeitet 16.02.2015

Grundsätzlich können Personen, die privat krankenversichert sind, nicht in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren. Jedoch ist ein Wechsel von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung möglich, wenn bei der Person Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung eintritt. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn sich der (jährliche) Arbeitsverdienst unter eine bestimmte Grenze verringert, so beispielsweise aufgrund einer Reduzierung der Arbeitszeit bzw. einer Änderung des Arbeitsverhältnisses in ein Teilzeitarbeitsverhältnis.

Vorsicht bei Wechsel der Versicherung Rechtsanwältin Gabriele Lindhofer
19.09.2012, zuletzt überarbeitet 19.09.2012

Eintritt des Versicherungsfalles - wer muß leisten ?