Werbung

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Gerichtsurteil schockt Influencer: 12.000€ Strafe wegen Werbung Rechtsanwalt André Schenk, LL.M.Eur.
09.09.2020, zuletzt überarbeitet 09.09.2020

Schon kleinste Verstöße bei der Kennzeichnung von Werbung führen zu horrenden Ordnungsgeldern

Was ist bitte Werbung..? Rechtsanwältin Jasmin Pesla
15.04.2020, zuletzt überarbeitet 15.04.2020

Wie ist Werbung definiert?

Werbung ist jede Äußerung eines Handels, Gewerbes, Handwerks oder freien Berufes mit dem Ziel, den Absatz von Waren oder die Inanspruchnahme von Dienstleistung bzw. Werkleistung des Werbenden zu fördern.

Der Begriff der Werbung ist also sehr weitreichend.

1000 Euro Vertragsstrafeversprechen bei Werbesendung Rechtsanwältin Jasmin Pesla
24.07.2019, zuletzt überarbeitet 24.07.2019

Vertragsstrafeversprechen 1000 EURO bei unerwünschter Werbung

Marken-, Wettbewerbsrecht: Hinweis auf fremde Marken in vergleichender Werbung zulässig Rechtsanwältin Daniela Wagner-Schneider LL.M.
09.11.2015, zuletzt überarbeitet 09.11.2015

Vergleichende Werbung ist ein beliebtes Mittel, um sein eigenes Produkt im Vergleich mit Konkurrenzprodukten hervorzuheben. Hierbei werden auch die Marken der Konkurrenz genannt. Der BGH hat nun in einer Entscheidung vom 2.4.2015, I ZR 167/13, die kürzlich veröffentlicht wurde, festgestellt, dass dies unter bestimmten Voraussetzungen zulässig ist.

Sachverhalt

Wettbewerbsrecht: LG Frankfurt verbietet irreführende Werbung für Waschmittel Rechtsanwalt Thorsten Dohmen
08.10.2015, zuletzt überarbeitet 08.10.2015

Laut dem „beck-aktuell“-Newsletter vom 22. September verbot das Landgericht Frankfurt a. M. eine Werbung mit der Aussage „+30% mehr Wäschen pro Liter“ für ein Waschmittelkonzentrat des Herstellers Procter & Gamble.

Werbung mit „Sternchentexten“: Verweis auf Internet-Seite unzulässig! Rechtsanwalt Thorsten Dohmen
08.06.2015, zuletzt überarbeitet 08.06.2015

„Kleingedrucktes“ begegnet uns in der Werbung allenthalben, oft in Form von Sternchentexten und Fußnoten, welche ein plakativ herausgestelltes Sonderangebot näher erläutern. Demgemäß ist in der modernen Rechtsprechung anerkannt, dass derartige „Blickfangwerbung“, d. h. das Herausstellen einer Werbeaussage, welche durch einen Fußnotentext näher erläutert wird, grundsätzlich wettbewerbsrechtlich zulässig ist, da der Verbraucher heute an diese Art der Werbung gewöhnt ist.