Zinssatz

Fachartikel zum Rechtsbegriff / Schlagwort
Verzugszinssatz/Basiszinssatz gemäß § 247 BGB ab 01.01.2017 unverändert Rechtsanwalt Joachim Kerner
10.01.2017, zuletzt überarbeitet 10.01.2017

Befindet sich ein Schuldner im Zahlungsverzug, muss er dem Gläubiger auch ohne, dass dieser Bankkredit in Anspruch nehmen muss, die Geldschuld verzinsen.
Der gesetzliche Verzugszins beträgt dabei gemäß § 288 Abs. 1 BGB 5%punkte über dem Basiszinssatz.
Handelt es sich um ein Rechtsgeschäft, an dem ein Verbraucher nicht beteiligt ist, beträgt der Zinssatz für Entgeltforderungen gemäß § 288 Abs. 2 BGB sogar 9%punkte über dem Basiszinssatz.

Verzugszinssatz/Basiszinssatz gemäß § 247 BGB ab 01.07.2015 unverändert Rechtsanwalt Joachim Kerner
01.07.2015, zuletzt überarbeitet 01.07.2015

Verzugszinssatz/ Basiszinssatz gemäß § 247 BGB bleibt ab 01.07.2015 unverändert:

Sparbuchkündigung (Sparkassenkapitalbrief) durch Sparkasse - dürfen die das? Rechtsanwalt Alexander Berth
12.12.2013, zuletzt überarbeitet 12.12.2013

Seit längerer Zeit beobachten wir vermehrt außerordentliche Kündigung von Sparbüchern (Sparkassenkapitalbriefen) durch verschiedene Sparkassen bundesweit. Dabei ist das Vorgehen immer dasselbe: Der Kunde wird angeschrieben und ihm wird mitgeteilt, dass die Bank von ihrem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen müsse, da das Zinsmodell nicht mehr dem aktuellen Zinsniveau entspreche. Weiter heißt es im Kündigungsschreiben zumeist wörtlich