Kündigungsschutzgesetz / Recht - anwalt-seiten.de

Fachbibliothek auf anwalt-seiten.de

Kündigungsschutzgesetz auf anwalt-seiten.de

Fachartikel von Anwältinnen und Anwälten zu Kündigungsschutzgesetz auf www.Anwalt-Seiten.de

Kündigung in der Probezeit / im Kleinbetrieb ? Kündigungsschutzklage und Rechtsschutzversicherung

Hans-J. Salzbrunn in Arbeitsrecht
14.10.2014


Wurde im Rahmen eines Arbeitsvertrages eine Probezeit von längstens 6 Monaten vereinbart, so kann ein Arbeitsverhältnis gemäß § 622 Abs. 3 BGB innerhalb einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden.


Kündigungsschutz des GmbH-Geschäftsführers

Klaus-Dieter Franzen in Arbeitsrecht
07.03.2012

Was geschieht mit dem bestehenden Arbeitsverhältnis, wenn ein Arbeitnehmer aus dem Betrieb zum Geschäftsführer befördert und keine weitere Regelung getroffen wird? Eine Entscheidung des Bundesarbeitsgericht schafft Klarheit.


Kann der Arbeitgeber wegen häufigen Kurzerkrankungen kündigen?

Philipp Krasel in Arbeitsrecht
20.04.2009

Auch für die Kündigung wegen häufiger Kurzerkrankungen müssen gewisse Kriterien erfüllt sein.


Surfen am Arbeitsplatz während der Arbeitszeit kann zur Kündigung führen

Philipp Krasel in Arbeitsrecht
19.02.2008

In den meisten Unternehmen gehört heutzutage ein internetfähiger PC zur Standardausstattung des Arbeitsplatzes. An vielen Arbeitsplätzen wird die private Internetnutzung geduldet. Die Duldung kann sich aber nur auf die Nutzung in dem als üblich anzusehenden Rahmen beziehen.
Doch wann drohen dem Arbeitnehmer arbeitsrechtliche Konsequenzen?


Kündigungsschutz Ja oder Nein ?

Gerald Promoli in Arbeitsrecht
01.03.2007

Voraussetzung für die Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes ist neben einer mehr als 6-monatigen Betriebszugehörigkeit eine gewisse Mindestzahl an Beschäftigten. Diese Zahl ist zum 01.01.2004 von 5 auf 10 angehoben worden.



Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.