Rechtsanwalt Martin Bechert in Berlin


Anwaltskanzei für Arbeitsrecht Bechert

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Martin Bechert
Rankestr. 2
10789 Berlin
Anfahrt

030/887427-0
030/887427-27
kanzlei@arbeitsrecht-berlin.de
http://www.arbeitsrecht-berlin.de
Kontaktformular

Permalink



Schwerpunkte: Betriebsübergang • Kündigungsschutzrecht • Betriebsverfassungsrecht

Mehr über Martin Bechert

Seit meiner Zulassung zum Rechtsanwalt 1998 bin ich im Bereich Arbeitsrecht tätig und häufig mit Kündigungsschutzangelegenheiten betraut. Hunderte von Arbeitnehmern, die eine Kündigung erhalten haben, habe ich beraten. Häufig sind Arbeitnehmer der Auffassung, dass ihr Arbeitsverhältnis gefährdet wäre - etwa aufgrund einer lange anhaltenden Erkranung, nach Rückkehr aus der Elternzeit oder wegen ihrer Mitgliedschaft im Betriebsat. Gerade in diesen Fällen ist eine fachkundige Beratung wichtig. Nicht immer geht es den Arbeitnehmern um die Regelung der Beendigung des Arbeitsverhältnisses und Zahlung einer Abfindung, sondern um den Fortbestand ihres Arbeitsverhältnisses. Im zusammenhang mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses wird auch die Rechtslage im Hinblick auf Arbeitslosengeld, eine etwaige Sperrzeit und die Anrechnung der Abfindung auf das Arbeitslosengeld sowie Fragen der Steuer und Sozialabgaben erörtert.

Seit 2001 bin ich auch als Referent von Schulungen für Betriebsräte tätig. Die Vorträge betreffen alle betriebsverfassungsrechlichen Fragestellungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Themen Betreibsübergang, Umwandlung, Betriebsänderung, Interessenausgleich und Sozialplan bei Massenentlassung.

2002 erwarb ich die Zulassung zum Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Als gebürtigen Bremer hatte es mich zuvor zum Studium nach München an die Ludwig-Maximilians-Universität (Schwerpunkt Arbeitsrecht) verschlagen. Zum Referendariat, das ich beim Kammergericht Berlin (Schwerpunkt Arbeitsrecht) absolvierte, kam ich dann nach Berlin. Heute lebe ich mit meiner Familie in Berlin-Schöneberg.



Fachbeiträge

Keine Fachartikel in der Bibliothek veröffentlicht